weather-image
27°

Sparen beim Baden

Neben der Küche verbringen wir zumindest am Morgen die meiste Zeit im Badezim- mer. Und dort verbrauchen wir beim Duschen, Haare föhnen und Zähne putzen so einiges an Wasser und Strom – und die Heizung ist im Bad ja auch immer um einiges höher gestellt als in den anderen Räumen. Hier ein paar Tipps, wie Sie den Besuch im Bad und Ihre Wäsche auf Sparflamme halten – aber trotzdem an Komfort nichts einsparen müssen.

Lieber duschen statt baden.

Neben der Küche verbringen wir zumindest am Morgen die meiste Zeit im Badezimmer. Und dort verbrauchen wir beim Duschen, Haare föhnen und Zähne putzen so einiges an Wasser und Strom – und die Heizung ist im Bad ja auch immer um einiges höher gestellt als in den anderen Räumen. Hier ein paar Tipps, wie Sie den Besuch im Bad und Ihre Wäsche auf Sparflamme halten – aber trotzdem an Komfort nichts einsparen müssen.

Sparen Sie ein Drittel an Wasser und Heizkosten, indem Sie anstelle eines Vollbads eine Dusche nehmen.

Stellen Sie das Wasser beim Einseifen, Rasieren oder Zähneputzen ganz ab.

Installieren Sie Wassersparaufsätze auf den Armaturen.

Bringen Sie Spartasten am Spülkasten Ihrer Toilette an.

Waschmaschinen und Trockner verbrauchen bis zu 14 Prozent der Gesamtenergie eines Haushalts. Achten Sie beim Neukauf auf energiesparende Geräte.

Achten Sie darauf, dass die Maschine bei jedem Gebrauch voll ausgelastet ist.

Für normal verschmutzte Wäsche reicht eine Waschtemperatur von 40°C.

Nutzen Sie bei schönem Wetter die umweltfreundliche Wäscheleine.

Energiespar-Tipps, die sich gewaschen haben Sparen beim Baden

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare