weather-image
14°
Süntelbad dankt für das ehrenamtliche Engagement

Sonniger Saisonabschluss

HADDESSEN. In diesem Jahr stand das traditionelle Abschwimmen unter einem guten Stern.

Spannende Showeinlage von Sportlern vom Hamelner Budo-Center. . FOTO: PR

Während es bei den DLRG-Veranstaltungen beim Nachtschwimmen und der Disco/Summer-Partynight verregnet war und auch bei der 30-Jahr-Feier der Dorfgemeinschaft Haddessen der regnerische Sommer wieder Pate stand, schien tags drauf beim Abschwimmen den ganzen Tag die Sonne. Der Posaunenchor wählte sogar einen Schattenplatz für seine Bühne.

Immerhin um 15 Uhr lag die Wassertemperatur bei 21 Grad Celsius und die Lufttemperatur bei 20 Grad Celsius, so- dass sich doch einige Schwimmer ins Wasser stürzten.

Bereits ab 9 Uhr bauten die eifrigen DLRG-Helferinnen und Helfer alles auf und als um 14.30 Uhr die ersten Aktiven und Besucher eintrafen, war alles fertig hergerichtet.

Die Kaffeestube lockte mit Kaffee, selbst gebackenem Kuchen und Torten, am Grillstand bruzelten Würstchen, Pommes und Steaks, der DJ hatte seine Anlage aufgebaut und Kioskmitarbeiter und Losverkäufer waren einsatzbereit.

Nach und nach füllte sich das Zelt und die Kaffeestube, die aktiven Sportler der Teakwondo-Gruppe des Budo-Sport-Centers Hameln trafen ein und die Musiker des Posaunenchors Fischbeck bauten ihre Instrumente auf. Unter den 150 Gästen waren auch Ortsbürgermeister Koch, der Vorsitzende des Trägervereins vom Süntelbad Haddessen, Heinz Beißner, Hessisch Oldendorfs Bürgermeister Krüger und weitere Politiker des Ortsrates Süntel, der Stadt Hameln und des Kreistages. Der Posaunenchor Fischbeck stimmte alle ein und nach dem traditionellen, offenbar unausweichlichen Rückblick auf die Saison 2017 hielten die Sportler vom Hamelner Budo-Sport Center die Zuschauer in Atem. Für eine halbe Stunde flogen Steine, Bretter und Angreifer durch die Luft. Eine faszinierende Vorführung der Teakwondo-Sportler unter der Leitung von Herrn Sringer aus Pötzen. Ein tosender Applaus war ihnen allen sicher. Der Posaunenchor unter der Leitung von Dirk Stock aus Fischbeck stimmte die Gäste mit herbstlichen Liedern ein.

Im traditionellen Rückblick ging Herm Henkel auf den Verlauf der Saison ein. So konnten die Besucherzahlen von 5300 im letzten Jahr gehalten werden, verringerten sich aber in der Gesamtsumme mit der Zahl der Discobesucher auf 6000 gegenüber 6400 im letzten Jahr. Zwar wurden weniger Tageskarten verkauft, da die Witterung sehr unbeständig war, aber dafür umso mehr Jahreskarten. Es war eben der Saisonbeginn sehr gut und viele treue Süntelbad-Besucher haben wieder durch den Kauf einer Jahreskarte das Freibad unterstützt.

Bei der Technik gab es nur wenige kleinere Probleme, die aber alle zeitnah beseitigt werden konnten. Mit Anschwimmen, Nachtschwimmen und Disco, Spielfest und Schnuppertauchen sind viele Veranstaltungen gut angenommen worden. Um die Rasenpflege hat sich vor allem Gerd Ohlendorf aus Höfingen gekümmert, während elf Mitarbeiter ebenfalls alle ehrenamtlich in der weiteren Grünpflege im Einsatz waren. Sieben ehrenamtliche Aufsichten waren 53 Stunden im Einsatz, während fünf Mitarbeiter sich professionell um den Badebetrieb gekümmert haben. Im Kiosk waren neben Adrien Hoinkis noch weitere zwei Mitarbeiter im Einsatz.

Klaus Hoferichter aus Hachmühlen hat alle Reparaturen bestens ausgeführt. Insgesamt wurden 270 Arbeitsstunden allgemein und 80 Stunden für Rasenpflege aufgewendet. Und das alles ehrenamtlich.PR



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt