weather-image
17°
Neue Lamellenanlagen an Berlinschule bringen aus Schulsicht nicht das erwünschte Ergebnis

Sonnenschutz nützt nichts: "Schade ums Geld"

Bad Nenndorf (fox). Temperaturen von mehr als 35 Grad Celsius in den Klassenräumen des Flachdach-Anbaus an der Berlinschule haben erst Schüler und Lehrer, dann die Eltern und die Verwaltung ins Schwitzen gebracht. Ein Sonnenschutz muss her, war die Forderung. Dieser ist nun angebracht - und es besteht wieder Grund zum Schwitzen. Denn die für rund 3000 Euro installierten Lamellen verfehlen nach Angaben der Schule den eigentlichen Zweck. Der Sonnenschutz sei an der sonnenarmen Nordostseite angebracht, erklärte Schulleiter Torsten Rolke, die Räume heizten sich weiterhin auf. Für den stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Kurt Junior kommt diese Klage unverhofft. Er war davon ausgegangen, dass sich mit der Installation die Hitze-Problematik gelegt hat.

Lucas Bruns aus einer 3. Klasse der Berlinschule und dessen Mits


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt