weather-image
Jugendfreizeit der DLRG-Haddessen in Hörnum

Sommer, Sonne, Sand auf Sylt

HADDESSEN. Für neun Tage war das beschauliche Dorf Hörnum auf der Nordseeinsel Sylt die Heimat von 25 Teilnehmern und sechs Betreuern der DLRG-Ortsgruppe Haddessen.

Viele Spiele hatten die Teamer der DLRG-Ortsgruppe Haddessen im Angebot. Foto: Herm Henkel/PR

Während im Weserbergland die Tagestemperaturen bis auf 35 Grad Celsius stiegen, war es an der Nordsee bei 25 Grad C. und leichtem Seewind gut auszuhalten. Mit dem Chaosspiel zum Kennenlernen und vielen anderen lustigen Spielen begann die Freizeit. Stück für Stück eroberten die Jugendlichen die Insel. Ein Besuch in Westerland war Pflicht, um mondän zu shoppen. Wieder im Jugendheim angekommen, galt es, den Discoabend vorzubereiten. Lukas, Justus und weitere Helfer installierten die Anlage, Almut und Miriam bereiteten getränke Snacks vor und die Mädels brezelten sich für die Disco auf. Nach dem Brunch am Sonntag stand nachmittags eine Strandwanderung um die Südspitze der Insel, genannt „Hörnum Odde“ auf dem Tagesplan. Hier konnten die Betreuer den Mitwanderern anschaulich erklären, wie das Meer und der Wind die Insel an dieser Stelle immer kürzer werden lässt. Der Abend endete mit einem Grill-Event. Die nächsten Tage waren mit vielen Aktivitäten ausgefüllt: Am Montag ein Stationsspiel quer durch den Ort, und natürlich am nächsten Tag eine Wattwanderung unter fachlicher Führung. Abends dann hatte sich Neptun und der Klabautermann und die Meeresnixen angesagt, um die neuen Fahrtteilnehmer so recht nach Seemannsart in die Gruppe aufzunehmen. Ein Festmal beendete dieses Bergfest.

Tags darauf ging’s zur nördlichen Spitze der Insel, den Ellenbogen. Im Hafen von List wurde das Erlebniszentrum „Naturgewalten“aufgesucht. Hier wird die Entstehung von Tornados, Erdbeben, Tsunamis und Blizzards erläutert, aber auch über das Wattenmeer und seine Bewohner konnten sich die Jugendlichen informieren. Durch eine Rallye blieb es bis zum Schluss spannend. Den Tag rundete dann ein Besuch auf dem Seenotrettungskreuzer ab.

Ein weiterer Höhepunkt war für den Großteil der Gruppe eine Fahrt mit dem Schiff zu den Seehundbänken, wo unzählige Kegelrobben sich in der Sonne auf der Sandbank aalten. Während der Schiffstour konnte man den Erklärungen der Mitglieder des Naturschutzstation Wattenmeer lauschen, die Beifang aus dem Meeresgrund untersuchten und die Tiere bestimmten. Eine kleine Gruppe unternahm eine Schiffstour zur Insel Föhr.

Der Strand lockte bei diesem super Sommer FOTO: Herm Henkel
  • Der Strand lockte bei diesem super Sommer FOTO: Herm Henkel

Abends zum Abschlussabend waren alle wieder zusammen. Jedes Zimmer nahm ein anderes Zimmer aufs Korn, dabei wurden viele lustige Sketche vorgetragen. Der Tag endete mit lustigen Vorführungen .

So blieb dann nur noch Koffer packen, Haus schrubben und eine letzte Fahrt nach Westerland, um sich mit Reiseproviant (Chips und Cola) zu versorgen.red



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt