×
Abschied von 94 Schülern mit Sekundarabschluss I und II / Umzug durch die Kernstadt

„Solider Unterbau für erfolgreiche Zukunft“

Hessisch Oldendorf. „Ich freue mich, dass Sie sich so festlich gekleidet haben!“ Fashion Week im Weserbergland und Stardesigner Guido Maria Kretschmer gibt humorvolle Bekleidungstipps? Weit gefehlt. Dieses Statement kommt tatsächlich von unerwarteter Seite. Genauer gesagt, vom George Clooney der kommunalen FDP, Kreistagsmitglied Heinrich Fockenbrock, der mit edler Krawatte und noch edlerem Zwirn als Laudator die Schulabgänger der neunten und zehnten Klassen der Oberschule verabschiedet. Und Fockenbrock kennt seinen Gottfried Keller, dessen vor Spott und Ironie triefende Novelle „Kleider machen Leute“ nach wie vor höchst aktuell ist und sogar zum geflügelten Wort avancierte. Mal abgesehen davon, dass die Kleiderfrage der Oberschul-Abgänger natürlich als Nebensache gewertet werden muss, ist der Lehrauftrag, den die heimische Bildungsstätte in der Mühlenbachstraße seit Jahrzehnten hat, perfekt erfüllt: Insgesamt 94 Schülerinnen und Schüler erreichen den Sekundarabschluss I, ein Großteil davon sogar den erweiterten Sekundarabschluss. Für etliche Schüler bedeute der Erhalt des Zeugnisses den Eintritt in das Erwachsenenleben, betonte Schulleiter Ottmar Framke und bezeichnet die Entlassungsfeier gleichzeitig als Tag der Ratschläge. „Ich gebe Euch etwas gut Gemeintes mit auf den Weg“, erläuterte er. Nicht blinder Einsatz habe zum optimalen Ziel, dem Abschlusszeugnis, geführt, sondern die effiziente Planung und Nutzung von Ressourcen jedes einzelnen Schulabgängers. Oder anders ausgedrückt: Die erworbenen Abschlusszeugnisse seien als solider Unterbau für eine erfolgreiche Zukunft zu werten, so der Schulleiter. Doch Zeit zum Verschnaufen hat der Großteil der Schulabgänger nicht – nach den Sommerferien besuchen sie weiterführende Schulen oder müssen im beginnenden Berufsleben als Auszubildende neue Hürden erfolgreich meistern. Musikalisch und vor allem schwungvoll umrahmt wurde die Abschlussfeier, die erstmals mit einem Umzug durch die Kernstadt startete, von der Schulband. Auszeichnungen für die jeweils Klassenbesten gab es außerdem. Je einen Buchpreis konnten Alena Akbas, Hannah Schmidt, Georg-Arvid Daume, Kai Engers und Kevin Machate entgegennehmen.

Autor:

Stefan Bohrer
Was wäre eine Abschlussfeier ohne Selfie? boh



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt