×

Solebad: CDU warnt vor „Coronastarre“

BAD MÜNDER. Die Nachricht, dass es keinen Investor für das neue Solebad gibt, hat bei der münderschen CDU Fragen aufgeworfen: Man fürchtet dort gar eine „Coronastarre“, wie es in einem Newsletter von Partei und Ratsfraktion heißt.

Man habe diese Entwicklung im Bürgermeister-Wahlkampf vorausgesagt, heißt es dort.“ Und: Warum hat diese Feststellung jetzt über 1,5 Jahre gedauert?“ Die Mitteilung sei von der Stadt „über zwei Wahlkämpfe hinausgezögert worden“. Erneut stellt die CDU auch die bezahlten Gutachten rund um das Solebad infrage: Diese seien durch enthaltene Fehler „keine Grundlage für eine Investorensuche“ gewesen – darauf habe man bereits im April 2019 hingewiesen. Die Christdemokraten setzen nun auf die vom Bürgerforum angekündigten Untersuchungen, die bislang aber noch nicht öffentlich sind. Die Stadt selbst drohe „auf die Krise mit weiteren Einsparungen und einer ‚Corona-Starre‘“ zu reagieren. Trotz „Steuereinnahmen in stattlicher Höhe“ sei in den vergangenen Jahren „bei den Menschen nicht viel an freiwilligen Leistungen“ angekommen – eine Kritik, die auch der unterlegene CDU-Kandidat Dirk Barkowski im Wahlkampf vorgebracht hatte.

Wenn jetzt weniger Steuereinnahmen drohten, könnten weitere Einschränkungen nicht die richtige Antwort sein, schreibt die CDU: „Wir dürfen jetzt nicht alle Investitionen kappen, sondern müssen langfristig denken. Strategisch wichtige Investitionen müssen weiter umgesetzt oder geplant werden“.zett




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt