×

Soldaten und Bürgermeister sammeln für die Kriegsgräberfürsorge

Bückeburg (jp). "Wer Frieden will, muss den Frieden vorbereiten, nicht den Krieg." Unter diesem Motto haben die Stadt Bückeburg und die Bundeswehr gemeinsam für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gesammelt.

30 junge Soldatinnen und Soldaten der Heeresfliegerwaffenschule machten sich mit Bürgermeister Reiner Brombach und seinen Stellvertretern Horst Schwarze und Peter Kohlmann auf den Weg, um einen Taglang in der Innenstadt die Sammelbüchse zugunsten der Kriegsgräberfürsorge zu schwenken.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt