weather-image
Nach Unfall querschnittsgelähmt / 3500 Euro als Hilfe übergeben

Soldaten helfen verunglückten Kameraden

Bückeburg. Ende Juni dieses Jahres lief in der Lehrgruppe A in Achum die Meldungüber einen Verkehrsunfall in den USA auf. In Ft. Rucker/Alabama war der 27-jährige Leutnant Florian H. aus Celle, der sich als Lehrgangsteilnehmer in der Hubschrauberführer-Grundausbildung in Amerika befand, als Beifahrer auf einer Dienstfahrt verunglückt, als ein US-Bürger dem Fahrzeug die Vorfahrt nahm. Nach Erstversorgung in einem US-Krankenhaus stand fest: Querschnittlähmung vom Hals abwärts, Weiterbehandlung in Deutschland unbedingt erforderlich.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt