weather-image
30°

Solarenergie: Erst prüfen, dann profitieren

Erneuerbaren Energien gehört die Zukunft – sagen zumindest Privatinvestoren, die langfristig die Chance auf eine lukrative Rendite haben, die sie dann mit der Beteiligung an einem geschlossenen Fonds mit dem Fokus auf Solarenergie nutzen können. Mit der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) aus dem Jahr 2009 wurden die garantierten Einspeisungsvergütungssätze für Photovoltaik zwar gesenkt, Solarparkbetreiber und Anleger in Solarfonds profitieren im Gegenzug aber davon, dass die Preise für Solarmodule stark gefallen sind. Walter Neumann von einem unabhängigen Finanzdienstleister sagt: „Die geringeren Investitionskosten wirken sich insgesamt positiv auf die Renditeerwartung von Solarfonds aus. Solarkraftwerke sind allerdings langfristige Investments: Der Strom, den sie einspeisen, wird zwar 20 Jahre lang zu fixierten Sätzen vergütet. So lange müssen die Module dann aber auch Strom liefern.“ Neumann empfiehlt daher allen Anlegern, vor dem Investment in einen geschlossenen Solarfonds alles genau zu prüfen. Vorteilhaft sei es, wenn die Solaranlage bereits steht oder zumindest mit dem Bau bereits begonnen wurde.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare