weather-image
12°

Söltjermeile am Sonnabend: Party mit „88 Miles“

BAD MÜNDER. Petra Joumaah, Ortsbürgermeisterin und CDU-Landtagsabgeordnete, lässt keine Zweifel aufkommen: „Ich gehe erst, wenn die ihre Instrumente eingepackt haben. Zusammen mit einigen Parteifreundinnen hatte sich Joumaah im „Barese“ auf den abendlichen Auftritt der Band „88 Miles“ eingestimmt.

Volle Rathausbühne: Die Band „88 Miles“ heizt mit bis zu elf Musikern ein – mit allem, was die Charts aus den Neunzigern bis heute hergeben. Fotos: Huppert

Autor

Christoph Huppert Reporter

Zu dem drängten dann schon beim Soundcheck um 19 Uhr viele Münderaner auf den Platz vorm Rathaus. Bereits am Nachmittag hatten die „Deisterjungens“ und der Shantychor „Besamschot an“ die Besucher der kleinen Gewerbeausstellung im Zelt auf dem Steinhof in Stimmung gebracht. Und auch „Lars and Friends“ hatten am Spätnachmittag auf der Rathausbühne ihre Fans begeistert.

„Das Musikprogramm spielt eine wesentliche Rolle bei solchen Veranstaltungen“, erläuterte Anke Thies von der die Söltjermeile organisierenden Agentur „Kontor3“ aus Wunstorf. „Wir decken dabei mit der Musikauswahl bewusst ein sehr breites Spektrum ab, um möglicht viele unterschiedliche Zielgruppen, vor allem Ausstellungsbesucher und Gäste, zu erreichen.“ Die waren dann bei der abendlichen Party vor dem Rathaus neben Familien mit Kindern und musikbegeisterten Senioren alle dabei.

„90er-Jahre Titel gecovert und aktuelle Hits, ganz nah meinem Geschmack“, kommentierte dann auch Sparkassenchef Stefan Rakel das Konzert und lobte die Organisatoren für die abendliche Party.

Ganz wesentlich dazu beigetragen haben die elf Akteure von „88 Miles“, die die Innenstadt einen Abend lang zum Beben brachten. „Wir spielen von den 50ern bis zu heutigen Titeln alles, was uns gefällt“, so Leadsänger Alexander Lühr. Musikalische Zeitreisen sind also angesagt, und auch der Titel ist dem Film „Zurück in die Zukunft“ entliehen. „88 Miles ist die Geschwindigkeit, mit der der DeLorean zu den Zeitreisen startet“, erklärte Bandmitglied Daniel Boldt. Auf der Rathausbühne wusste „88 Miles“ die mehreren hundert Zuhörer dann rasch in Mitsing- und Mitklatschlaune zu bringen. Überaus beeindruckend neben den beiden Sängerinnen Miriam Risse und die als Vertretung absolut überzeugende Michelle Seifert waren vor allem die effektvollen Arrangements, die das Bläsertrio in ihren roten Anzügen überragend in Szene setzte. Von der Tontechnik um die Mannen von Volker Behnke perfekt abgestimmt, spielte „88 Miles“ Titel, „die auch in zehn Jahren noch Bestand haben werden.“ Ohne Frage: Das Konzert von „88 Miles“ war das musikalische Highlight der ersten Söltjermeile.

Bilder zu allen Konzerten von „88 Miles“ bis „Scott Erin“ auf www.ndz.de



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt