weather-image
Feuerwehr Afferde ernennt neue Jugendwartin und diskutiert über Neubau des Gerätehauses

So stark gefordert, wie noch nie

Afferde. Noch nie war die Ortsfeuerwehr Afferde so gefordert worden wie im vergangenen Jahr. Insgesamt 75-mal mussten die 27 Aktiven zu den unterschiedlichsten Einsätzen ausrücken, berichtete Ortsbrandmeister Friedrich-Wilhelm Thies im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Nicht ohne Sorge betrachten die Brandschützer die Diskussion um den Neubau ihres Feuerwehrhauses. „Wir hören immer nur, dass weiter gespart werden muss. Wir legen aber Wert darauf, dass alle Abteilungen vernünftig in dem neuen Gebäude unterkommen“, betonte Ortsbrandmeister Thies.

270_008_7682817_wvh_2602_Feuerwehr_Afferde_tis.jpg

Die neue Rekordzahl von 75 Einsätzen in Afferde kam laut dem Ortsbrandmeister nicht zuletzt dadurch zustande, dass ein dort stationiertes Fahrzeug bei größeren Einsätzen im gesamten Stadtgebiet als Einsatzleitwagen besetzt wird. 39-mal war dies allein der Fall, etwa beim Brand im Treppenhaus eines Wohnhauses an der Hunoldstraße, wo zwölf Personen über Leitern gerettet werden mussten, beim Brand im Kindergarten Domeierstraße und im Freigängerhaus. Die gesamte Ortswehr war eingesetzt bei den Wohnhausbränden in Hilligsfeld und zweimal in Klein Berkel. „In Afferde waren es meist Klein- und Entstehungsbrände, die gelöscht, aber auch neun Ölspuren, die bekämpft werden mussten“, erklärte Thies und kam auf 31 Feuerwehreinsätze allein in Afferde. 699 Dienststunden wurden dabei geleistet, 1550 Stunden wurden in die Aus- und Weiterbildung investiert und alles in allem 2753 Stunden Feuerwehrdienst absolviert.

Die Nachwuchsarbeit bei der Feuerwehr Afferde in der Kinder- und Jugendfeuerwehr wurde durch die zahlreichen Ehrengäste gelobt und als sehr wertvoll bezeichnet. Jeweils 20 Mitglieder zählen beide Abteilungen, mit zunehmender Tendenz. Im Bereich der Jugendwehr gab es einen Wechsel, da der bisherige Jugendwart Andreas Klemme mit Beginn des Jahres als Stadtjugendfeuerwehrwart die Leitung der zehn Jugendwehren in der Stadt Hameln übernommen hat. Neue Jugendfeuerwehrwartin wurde daher die bisherige Stellvertreterin Anna-Lena Klemme.

Dass die Feuerwehr in Afferde auch einen vielbeachteten Musikzug hat, machte Ortsmusikzugführer Olaf Lange in seinem Bericht klar. 35 Musikerinnen und Musiker sind hier aktiv und haben bei zahlreichen Auftritten, etwa beim Maibaumfest und einem Feuerwehrgottesdienst in Holtensen, den Weserbergland-Musikwochen in Kirchbrak oder beim Schützenfest in Hameln ihr Publikum begeistert. „Höhepunkt im Jahresprogramm war dabei das Weihnachtskonzert in den Räumen der Paritätischen Lebenshilfe hier in Afferde vor ausverkauften Rängen, was ein voller Erfolg wurde“, bemerkte Olaf Lange.

Der Neubau des Feuerwehrhauses in Afferde war natürlich auch ein Thema bei der Versammlung. Dabei kam es zu einem kleinen Disput zwischen dem Ortsbürgermeister Björn Lönnecker (SPD), der die Deckelung der Bausumme durch die Mehrheitsgruppe (CDU/Grüne) im Rat bemängelte, und dem Ausschussvorsitzenden Recht und Sicherheit, Jobst-Werner Brüggemann (CDU), der das natürlich anders sah und die Sparmaßnahmen für einen ausgeglichenen Haushalt verteidigte.

Ortsbrandmeister Thies erklärt: „Ich betone es nochmals, wir möchten hier nichts anderes als ein funktionelles, den Standards und Vorschriften entsprechendes Feuerwehrhaus in einer Größe, bei der wir mit allen Abteilungen in angemessener Weise ein neues Zuhause finden.“ Der stellvertretende Brandabschnittsleiter Karsten Redeker überbrachte den Dank der Kreisfeuerwehr für die geleistete Arbeit und zeichnete eine Reihe von Mitgliedern für ihre langjährige Treue aus. So erhielten die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes für fördernde Mitglieder Heinz Kapikte, Manfred Kuhn und Bernd Michael Schlüter für 25 Jahre sowie Dieter Becker für 40 Jahre. Das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für langjährige Mitgliedschaft wurde verliehen an Klaus Fischer für 40 Jahre, Friedrich Henjes und Horst Sellmann für 50 Jahre und Günter Friebe für sogar 60 Jahre. Ortsbrandmeister Friedrich-Wilhelm Thies beförderte zudem Anna-Lena Klemme zur Hauptfeuerwehrfrau, Laura Sigston zur Feuerwehrfrau sowie Felix Heidrich und Sebastian Teubert zu Feuerwehrmännern.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt