weather-image
30°

So richtig abgewrackt!

A m Ende aller Fahrten sollten Autos beim Verwerter lan den: ein Wrack von im Schnitt einer Tonne Stahl, Kunststoffen, Gummi, Glas sowie allerlei problematischer Flüssigkeiten. Die von der Bundesregierung eingeführte Abwrackprämie ermuntert die Autofahrer, dies zu tun. Für jedes abgewrackte Auto (das mindestens 9 Jahre alt ist) gibt es 2500 Euro, wenn im Gegenzug ein Neu- oder Jahreswagen der Abgasnorm Euro 4 oder 5 gekauft wird.

Das Altfahrzeug wird dann korrekt entsorgt. Denn die umweltgerechte Entsorgung und Verwertung der ausrangierten Pkw ist durch die Altfahrzeug-Verordnung geregelt. Danach müssen Halter beziehungsweise Eigentümer ein Auto, das endgültig aus dem Verkehr gezogen werden soll, einem anerkannten Betrieb überlassen. Dazu zählen: zugelassene An- und Rücknahmestellen sowie zertifizierte Demontagebetriebe.

Die erste Anlaufadresse für den Halter sollte stets der Hersteller oder der Importeur des Autos sein. Denn beide sind verpflichtet, Oldies ihrer Marke kostenlos zurückzunehmen. Dazu müssen die Hersteller flächendeckend Rückgabemöglichkeiten schaffen, die nicht mehr als 50 Kilometer vom letzten Halter entfernt sind.

Auch Altautoschrott ist unter Umständen noch etwas wert: Je nach Modell und Fahrzeugzustand wird von anerkannten Verwertern auch der Schrottwert in Euro ausgezahlt. Da lohnt es sich, mehrere Angebote einzuholen. Bei der Abgabe erhalten die Verbraucher einen sogenannten Verwertungsnachweis. Dieser Beleg muss für die endgültige Abmeldung bei der Kfz-Zulassungsstelle vorgelegt werden.

Wer seine Starterbatterien entsorgen möchte, der sollte wissen: die Mülltonne tabu! Ausgepowerte Starterbatterien müssen im Handel zurückgegeben werden. Sie enthalten das schädliche Schwermetall Blei, das bei unsachgemäßer Entsorgung unsere Umwelt und letztendlich auch unsere Gesundheit gefährdet. Wer Starterbatterien verkauft, muss sie nach dem Gesetz auch zurücknehmen – und zwar unentgeltlich, ohne Kaufquittung und ohne erneute Kaufverpflichtung. Wer beim Kauf einer neuen Starterbatterie keine alte zurückgibt, muss 7,50 Euro Pfand für die alte bezahlen. Das Pfand gibt es retour, wenn man die ausgediente Batterie wieder beim Händler abgibt.

Der nimmt übrigens auch Altreifen entgegen, die er einem Entsorgungsbetrieb überlässt. Doch diese Entsorgung ist in den meisten Fällen kostenpflichtig.

Umweltfreundliche Entsorgung So richtig abgewrackt!

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare