weather-image
14°

So leiden die Kinder in Japan

Von dem Erdbeben und dem Tsunami in Japan sind auch sehr viele Kinder betroffen. Sie haben alles verloren: ihr Zuhause und manchmal sogar ihre Familie und ihre Freunde. Hilfsorganisationen berichten von Obdachlosen, herumirrenden Kindern. Das Leid der Kleinsten in den japanischen Katastrophengebieten ist unermesslich.

Nach Schätzungen sind mehrere 10 000 Kinder obdachlos, sie haben kein Zuhause mehr. Viele wurden von ihren Eltern getrennt. Wie viele es sind, ist noch unklar. „Vor allem die jüngeren Kinder zittern bei jedem Nachbeben vor Angst und verkriechen sich weinend“, sagt Caelina Maurer, die ein Heim in Japan leitet.

Ein Mädchen aus Japan hält ihren Teddybär fest. Foto: dpa


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt