weather-image
11°
Ein Baustein von vielen: Flohmarkt-Erlös für Kinderkrebsklinik gespendet

So kommt der Alltag in die Klinik

Minden/Gelldorf (rnk). Der 13-Jährige, der in der Mindener Kinderklinik an Krebs behandelt wurde, wollte nur eins: bei schönem Sommerwetter auf dem Balkon stehen und grillen. Also hat Brigitte Volberg als Kassenwartin der "Initiative Eltern krebskranker Kinder" ihre Schatulle geöffnet und einen Elektrogrill gekauft. Und abends stand ein wunschlos glücklicher Junge auf einem Balkon der Kinderkrebsklinik - und grillte wie ein Weltmeister.

Jeder Euro hilft: Brigitte Volberg (l.) und Angela Havighorst. F

Den Alltag in die Klinik holen, nennt dies Brigitte Volberg, die als Erzieherin auf der Station 2 arbeitet: Den an Krebs erkrankten Kinder so viel Normalität geben wie nur irgend möglich. Das ist allerdingsüberwiegend nur durch Spenden möglich. Damit wird Kindern und Eltern die schwere Zeit der Therapie erleichtert, wird für Beschäftigung und Ablenkung der Kinder gesorgt, können die betroffenen Familien durch Gespräche, Informationen und Hilfeleistungen unterstützt werden. Und nicht zu vergessen: Es können zuweilen dort medizinische Geräte gekauft werden, wo öffentliche Mitteln nicht ausreichen. 70 Euro hat gestern Morgen Angela Havighorst gespendet, es ist der Erlös eines privaten Flohmarktes in Gelldorf Anfang des Monats. Es mag nicht viel sein, aber es ist "ein Baustein von vielen", wie Volberg ihr versicherte, zumal die Spende ohne jegliche Abzüge den Kindern zugute kommt. Rund 1500 Kinder und Jugendliche erkranken pro Jahr in Deutschland an Leukämie oder bösartigen Tumoren. Noch vor 20 Jahren starb fast jedes Kind, bei dem eine dieser heimtückischen Krankheiten auftrat, heute dagegen kann dank der Fortschritte in der Medizin davon ausgegangen werden, dass mehr als die Hälfte der erkrankten Kinder erfolgreich behandelt werden kann. In Minden werden Kinder im Alter von einigen Monaten bis 18 Jahren therapiert. Die Elterninitiative hat bei der Sparkasse Minden Lübbecke (BLZ 49050101) ein Spendenkonto eingerichtet. Die Nummer: 80 50 50 50.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt