weather-image
29°
Patrick Söhle bei den Niedersachsenmeisterschaften auf den Plätzen sieben und acht

Silbermedaille für Antonio Calvin-Rosenau

Leichtathletik (cwo). "Das sind alles Tiere", so beschrieb Patrick Söhle die körperliche Überlegenheit seiner Mitspringer nach der Weitsprungkonkurrenz. Für den 19-jährigen Rodenberger war die Teilnahme an den Niedersächsischen Hallen-Meisterschaften der erste Wettkampf in der Männerklasse.

1,81 m reichen für Antonio Calvin-Rosenau zum Gewinn der Vizemei

Sowohl im Weit- als auch im Dreisprungwettbewerb musste Söhle, der in der vergangenen Saison zu den besten jugendlichen Springern in Niedersachsen zählte, erfahren, dass im Herrenbereich ein anderer Wind weht als in den Jugendklassen. Mit den ansprechenden Weiten von 6,44 m und 12,52 m belegte er die Plätze acht im Weit- und sieben im Dreisprung. Der angehende Abiturient zeigte sich durch dieüberlegene Konkurrenz - drei Springer erreichten Weiten jenseits der Sieben-Meter-Marke jedoch nicht abgeschreckt, sondern zusätzlich motiviert, seinen derzeitigen Leistungsstand zu verbessern. Ähnliche Erfahrungen wie Söhle musste Antonio Calvin-Rosenau von der VT Rinteln im Hochsprung machen. Der Niedersächsische Schülermeister des vergangenen Jahres startet seit diesem Jahr in der Altersklasse der männlichen Jugend B. Da die Jugendklassenwertung jeweils zwei Jahrgänge umfasst, musste sich Calvin-Rosenau dabei vornehmlich Gegnern stellen, die ein Jahr älter waren als er. Diese Herausforderung meisterte das 15-jährige Rintelner Sprungtalent bravourös. In der Endabrechung belegte er hinter Maximilian Gilde, der bei der LG Hannover in einer Trainingsgruppe mit dem amtierenden Deutschen Hochsprungmeister Eike Onnen trainiert, den Silber-Rang. Mit der übersprungenen Höhe von 1,81 m bestätigte er seine Leistungen des vergangenen Jahres und lässt auf eine erfolgreiche Freiluftsaison hoffen. Einzige Schaumburger Staffel bei den Niedersächsischen Hallenmeisterschaften war die 4 x 200 m B-Jugend- Staffel der Startgemeinschaft Rinteln/Luhden/Hagenburg. In der Besetzung Antonio Calvin-Rosenau, Alexander Patzak, Daniel Buhr (alle VT Rinteln) und Tobias Emiljanow (Luhdener SV) erlief sich das Quartett in 1:42,85 Minuten den siebten Rang.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare