weather-image
SG Hohnhorst-Haste zu Gast beim MTV Post Eintracht Celle / Marc Wengler gesperrt

Siegesmund-Truppe ohne drei Aktivposten

Handball (hga). Die SG Hohnhorst-Haste steht nach dem Unentschieden gegen die HSG Northeim in der Oberliga an einem Wendepunkt. Ein Auswärtsspiel ist auf der Agenda, Gastgeber ist der MTV Post Eintracht Celle.

Der Gegner ist bekannt, die Vorliebe des Trainers Ingmar Steins auch: Tempo und offensive Abwehr, vorzugsweise eine 3-2-1-Variante. So auch am vergangenen Wochenende beim MTV Großenheidorn, dabei zeigte sich die Celler Abwehr allerdings durchaus löcherig. Celle kann nicht mehr Meister werden, aber um die Vergabe des Titels mitreden. Ein Heimsieg der Celler würde die SG endgültig aus dem Titelrennen werfen. Der verletzungsbedingte Ausfall von Martin Engel für den Rest der Saison hinterließ offenbar mehr Eindruck bei der Mannschaft als erwartet. Die SG Hohnhorst-Haste zeigte nicht den erhofften, geschlossenen mannschaftlichen Auftritt, eine echte Vertretung für Engel trat nicht nach vorn. Im Gegenteil, SG-Coach Marc Siegesmund muss jetzt auch noch auf Marc Wengler verzichten. Wengler wurde wegen Schiedsrichterbeleidigung für zwei Spiele gesperrt, eine besonders ärgerliche Sache, weil nach Spielende geschehen. Ein Bärendienst, vielleicht aber auch eine Chance: Siegesmund wird mit Lukas Blomberg und Niklas Schwake zwei A-Junioren mit in den Kader nehmen. Philipp Daseking wird ebenfalls spielen können, der vermutete Muskelfaserriss stellte sich als Verhärtung heraus. Tim Kirchmann fällt weiter aus. Anwurf.: Sonntag, 17.00 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt