weather-image
Krankenhaus Bethelübergibt Preis an die jungen Gewinner des Weitflug-Wettbewerbs

Siegerballon lässt Walsrode weit hinter sich

Bückeburg (mig). Während draußen das Sturmtief tobte, trafen sich im Krankenhaus Bethel die Gewinner des "Luftballon-Weitflug-Wettbewerbs" vom "Tag der offenen Tür" im September 2006. Während die Kinder mit Gummibärchen versorgt wurden, ließ Stefan Bartsch, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Unfallchirurgie, es sich nicht nehmen, alle zu begrüßen: "Wie weit würden die Ballons wohl bei diesem Orkan fliegen?", fragte er.

0000437153-gross.jpg

Der Gewinnerballon hatte es ohne Rückenwind immerhin bis hinter Walsrode geschafft, das sind 160 Kilometer. Insgesamt 100 Luftballons habe man losfliegen lassen, erläuterte Peter Bigalke von der Mitarbeitervertretung, 12 Karten seien zurückgekommen. "Heute würden die bestimmt vom Winde verweht werden", scherzte Bigalke. Siegfried Demjanenko, Geschäftsführer der Bäder-GmbH, nahm zusammen mit Maskottchen "Erik" die Siegerehrung vor. Gewonnen hat Stephanie Fies - sie darf mit ihrer Familie den ganzen Sommer über das Bergbad benutzen. Auf den nächsten Plätzen folgen: Phil Stoevesandt, Carina Coscia, Luai Moharam und Max Bornkassel.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt