weather-image
23°
TuS Sülbeck empfängt TSV Algesdorf

Sieger springt ins Mittelfeld

Kreisliga (seb). Der Sieger der Partie zwischen dem TuS Sülbeck und dem TSV Algesdorf kann sich kräftig Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Sülbecks Trainer Steffen Mitschker ärgern die Punktverluste gegen den SV Obernkirchen und MTV Rehren A.R.: "Gegen den SVO haben wir die beste Halbzeit in der Saison gespielt, hätten eigentlich 4:0 führen müssen, haben aber nur zwei Tore geschossen. Das Remis am Ende war sehr ärgerlich. Auch inRehren fehlte der letzte Tick, um die Partie zu gewinnen." Trotzdem sei seine Elf auf einem guten Weg. In den letzten sieben Spielen gab es nur eine Niederlage. In Bestbesetzung solle der TSV bezwungen werden, allerdings stehe das Spiel auf der Kippe, erklärt Mitschker. Der TSV Algesdorf kassierte zwar eine 0:6-Packung gegen Sachsenhagen, wurde dabei aber deutlich unter Wert geschlagen. "Die schlechte Chancenverwertung hat uns das Genick gebrochen. Eigentlich hätten wir 3:1 führen müssen, bevor der SVS das zweite Tor schießt", analysiert Trainer Jürgen Busse. In Sülbeck stehen Andreas Berghaus, Malte Hoffmann und Steffen Sölter nicht zur Verfügung. Busse rechne mit einem Kampfspiel. Noch habe der TSV ein kleines Punktepolster auf die Abstiegsränge, dürfe sich aber nicht darauf ausruhen, so der Coach.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt