×
Start um den Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cup am Sonnabend beim SC Schwalbe Möllenbeck

Sieben Mannschaften jagen den SC Rinteln

Fußball (seb). Am morgigen Sonnabend startet der Rintelner-Sparkassen-Fußball- Cup 2008 beim SC Möllenbeck. Auf dem Sportplatz der "Schwalben" stehen ab 14 Uhr die Viertelfinalbegegnungen auf dem Programm.

Die vier Sieger des Viertelfinales bestreiten am Mittwoch, 30. Juli, die Halbfinalspiele. Das Endspiel ist für Freitag, 1. August, terminiert. Die Vorschlussrunde wie auch das Finale richtet der SC Rinteln auf dem Steinanger aus. Im Rahmenprogramm vor dem Endspiel spielen zwei Ü40-Auswahlmannschaften gegeneinander. In der Stadtauswahl Rinteln stehen unter anderem Heinz Gerull, Wilhelm Sieker, Frank Herzog, Uwe Homeier und Peter Dresenkamp im Kader. Betreut wird die Mannschaft von Hans-Georg Dlugosch. Für die Auswahl Schaumburg, die von Reinhard Stemme trainiert wird, treten die etwas älter gewordenen Top-Leute Heiner Klein, Ludwig Castaldo, Thomas Klatt, Bernd Bosselmann und Marc Cholewa an. Mit der Partie zwischen dem TSV Krankenhagen (Leistungsklasse) gegen den SV Engern (Kreisliga) wird um 14 Uhr der Rintelner- Sparkassen-Fußball-Cup eröffnet. Leichter Favorit in dieser Begegnung ist natürlich der Klassen höhere Verein des SV Engern . Allerdings konnte der SVE in den letzten Jahren nichtüberzeugen und schied immer früh aus. Das Team von Neutrainer Günther Buchholz geht mit zwei Neuzugängen in die Saison. Vom TSV Krankenhagen kam Kai Banasiak und aus der eigenen Jugend soll Niclas Ritter die linke Außenbahn verstärken. Als Abgänge sind Sascha Laskowski (Alte Herren), Nils Moch (Lüneburg) und Arkadius Chwalek (VfL Bückeburg) zu verzeichnen. In der Kreisliga soll ein gesicherter Mittelfeldplatz herausspringen und bei der Stadtmeisterschaft das Halbfinale erreicht werden. Mit der Aufstiegseuphorie im Rücken plant der TSV Krankenhagen eineÜberraschung im Viertelfinale. Das Team um Spielertrainer Oliver Düwel setzt auf den eigenen Nachwuchs. Christian Auras, Veit Eikermann und Christian Puppich kamen aus der eigenen Jugend und verstärken den Kader. Vom TSV Exten stieß Juri Eckhardt zur Mannschaft. Neben dem Klassenerhalt in der Leistungsklasse hat die Düwel-Truppe das Ziel dem SV Engern ein Bein zu stellen. Das zweite Viertelfinalspiel bestreiten um 15.30 Uhr der SV Goldbeck (1. Kreisklasse) gegen den TSV Steinbergen (Leistungsklasse). Der SV Goldbeck hat die Meisterschaft klar im Blick und konnte sich gut verstärken. Vom Bezirksligisten TuS Schwelentrup heuerte Stürmer Christoph Schaepe an. Aljoscha Debus vom TuS Almena und Daniel Hülshoff vom FC Oberes Extertal komplettieren die Liste. Kein Spieler verließ den Verein. Bei der Stadtmeisterschaft strebt die Luthe-Elf das Halbfinale an. Steinbergen schlagen und dann gegen den SC Rinteln gut aussehen, lautet die Goldbecker Devise. Der TSV Steinbergen möchte in der Leistungsklasse eine sorgenfreie Serie spielen. Sven Rose ist zum SV Hattendorf zurückgekehrt, dafür konnte Trainer Ralf Reichelt Spielmacher Marco Fröh reaktivieren. "Wir wollen viel besser starten als im Vorjahr", setzt Reichelt als Auftaktziel. Gegen den SV Goldbeck soll ein Sieg eingefahren werden, denn der TSV-Coach möchte im Halbfinale gegen die Rintelner Fohlen-Elf spielen. Um 17 Uhr wird das dritte Viertelfinale zwischen dem SC Deckbergen-Schaumburg (Kreisliga) und dem TSV Exten (Kreisliga) angepfiffen. Eine gewisse Brisanz bringt die Partie mit sich, denn in Reihen des SC steht mit Wilhelm Sieker der Extener Erfolgstrainer an der Seitenlinie und mit Holger Heise spielt ein ehemaliger Eintracht-Akteur im SC-Mittelfeld. Der SC Deckbergen-Schaumburg gehört in der Kreisliga zur Spitzengruppe. Mit Tobias Klus (SpVgg Bad Pyrmont), Holger Heise (TSV Exten), Eyck Jakobi (FV Stahl Finow) und Nick Pennings (TuS Rehren A.O.) konnte Trainer Wilhelm Sieker gute Spieler an Land ziehen. Der SC ist im Vergleich zum Vorjahr noch stärker geworden, deshalb wäre ein Platz unter den Top-Fünf keine große Überraschung. "Wir wollen das Finale erreichen. Das wird schwer, ist aber nicht unmöglich", formuliert Sieker forsche Ziele. Der TSV Eintracht Exten kann in der Kreisliga fast mit unverändertem Kader auflaufen. Martin Appel kam vom SV Obernkirchen. Holger Heise und Tobias Krüger (FC Laßbruch-Silixen) verließen den Klub. Das Team von Trainer Bernd Riesner wird auch in dieser Saison zum erweiterten Favoritenkreis im Kampf um die Meisterschaft zählen. Im Duell mit dem SC wird das Riesner-Team keine Geschenke verteilen. Auch der TSV Exten hat den Anspruch, das Finale zu erreichen. Den Viertelfinaltag beenden wird die Paarung zwischen dem Gastgeber aus Möllenbeck (Leistungsklasse) und dem Vorjahressieger des SC Rinteln (Bezirksliga). Anstoß zu dieser Begegnung ist um 18.30 Uhr. Der SC Möllenbeck strebt in der Leistungsklasse bei optimalen Verlauf eine Platzierung zwischen eins und drei an. Tobias Niehoff (eigene Jugend) verstärkt den SCM auf der Manndeckerposition. Samer Mahmo wechselte zum SC Auetal. Die Truppe von Trainer Frank Herzog besticht durch ihre Offensivstärke. Gegen den SC Rinteln will sich die Elf gut aus der Affäre ziehen, denn die "Schwalben" können nicht in Bestbesetzung antreten. Der SC Rinteln setzt in der Bezirksliga voll auf die eigene Jugend. Ali Al Fahad, Johannes Hänke, Rene Herzog, Nico Grewe, Andreas Schulz und Andreas Wellhausen sind auf einem guten Weg, sich einen Stammplatz zu erkämpfen. Den SC verlassen haben die Spieler Björn Eisermann (FC Oberes Extertal), Moritz Kappe (FC Unteres Kalletal), Florim Mustafa, Liridon Mustafa (beide Preußen Hameln) und Thomas Mau (Ziel unbekannt). Trainer Thorsten Rinne steckt in einem kleinen Dilemma. Neben der Stadtmeisterschaft hat sich der SCR auch für das Vorbereitungsturnier in Lüdersfeld qualifiziert, sodass die Mannschaft fast täglich im Einsatz wäre, bei einem erfolgreichen Abschneiden. "Wir werden auch Spieler unserer starken Reserve einbauen. Eine schlagkräftige Mannschaft kriegen wir auf die Beine", weiß Rinne.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt