weather-image
Frizz Feick präsentiert in der Nachtausgabe sein neues Album / Landes-Zeitung verlost Freikarten

Sieben Jahre nach Panama kommt Blaupause

Bückeburg (bus). Die von der Volksbank in Schaumburg und unserer Zeitung dargebotene "Nachtausgabe" wird am Dienstag, 6. Mai, ein Wiedersehen und Wiederhören mit dem Bückeburger Musiker Frizz Feick erleben. In der als CD-Release-Konzert konzipierten Veranstaltung (Beginn um 19.30 Uhr in der Voba-Kundenhalle, Marktplatz 1) will Feick seine jüngste Veröffentlichung vorstellen. Das Interesse ist gewaltig.

Frizz Feick präsentiert in der Nachtausgabe gemeinsam mit einige

V on dem "Blaupause" (Cover-Schreibweise: bLaUpAuSe) benannten Werk existieren derzeit nur Studioaufnahmen. Erst zwei Wochen vor dem Volksbank-Termin gingen die Bänder ins Presswerk. Was aber nicht bedeutet, dass Feicks dritter Longplayer "mit heißer Nadel" gestrickt wurde. Der Künstler hat seit seinem letzten Album "Panama" siebeneinhalb Jahre verstreichen lassen, sich zwischenzeitlich mit Auskoppellungen, Wiederveröffentlichungen und Neugestaltungen beschieden. Die mehr oder minder fertiggeschriebene "Blaupause" stand eigentlich bereits 2004 zur Produktion an, wanderte aber infolge einer Sinnkrise - Feick: "Wenig Konzerte, wenig Spaß" - zu den Akten. Jetzt hat der "studierte" Saxophonist noch einmal eine elf Monate währende Sonderschicht investiert, um den elf Titeln den letzten Feinschliff zu verleihen. Unterstützt und angeschoben von Oliver Hartmann (Gitarre), Uli Meyer (Saxophon) und Markus Setzer (Bass) sowie Produzent Dirk Austen, Basslegende Hellmut Hattler und Duett-Partnerin Milla Kay ("Kein neues Liebeslied") entstanden 50 Minuten Musik, deren Charakter Feick mit "Elektroakustik-Pop-Jazz" umschreibt. Die komplett selbst getexteten und komponierten und zunächst im heimischen Studio "Bardezimmerei-Aufnehmer" eingespielten Stücke kommen zwar durchweg in aktuellem Tonfall daher, streben aber keineswegs die unbedingte Ausforschung des vermeintlichen Zeitgeistes an. Das Veröffentlichungskonzert bestreiten außer Feick, Hartmann, Meyer und Setzer die seit 20 Jahren in Berlin erfolgreiche Bückeburger Sängerin Kati Schifkowski und Dirk Austen am Mischpult. Für Schlagzeug und einige Spezialeffekte zeichnet der von Hartmann betreute Kollege Ludwig Laptop verantwortlich. Dass der Abend zusätzlich zum neuen Material auch einige frühere Titel bieten wird, steht für Feick, der vor zehn Jahren seinen ersten Auftritt in der Nachtausgabe ablieferte, außer Frage. Wie ebenfalls außer Frage steht, dass die erfolgreiche Veranstaltungsreihe am ersten Mai-Dienstag nichtnur eine Blau- sondern auch den Beginn der Sommerpause erleben wird. Weitere Infos unter www.myspace.com/frizzfeick. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Volksbank, beim Kulturverein und in unserer Geschäftsstelle. Wer umsonst dabei sein will, der sollte am heutigen Montag, 28. April, Punkt 15 Uhr unser Glückstelefon unter (0 57 22) 50 53 anrufen. Die ersten fünf Anrufer, die durchkommen, gewinnen jeweils zwei Freikarten.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt