weather-image
13°
Kreiswettbewerb: Vier Möllenbecker Teams für Bezirksmeisterschaft qualifiziert

Sie sind und bleiben die Besten

Landkreis/Bückeburg (jp). "Erstes Rohr Wasser marsch!" "Wassertrupp zur Brandbekämpfung vor!" Einen Tag lang gellten solche Kommandos, die sonst nur bei Feuerwehreinsätzen zu hören sind, über den Dr.-Faust-Platz in Bückeburg. Doch kein echter Brand musste dort bekämpft werden: Über 1000 Jugendfeuerwehrleute aus dem gesamten Landkreis hatten sich auf dem Sportgelände eingefunden, um im Rahmen der diesjährigen Kreiswettbewerbe herauszufinden, welche Teams die besten sind. Den ersten zehn winkte außerdem das Ticket für die Bezirksmeisterschaften in einer Woche in Bad Nenndorf.

Der alte und neue Kreismeister: das Team Möllenbeck 3.

Wie alle Jugendfeuerwehrwettbewerbe gliederte sich auch die Kreismeisterschaft gemäß der seit 1999 geltenden Wettbewerbsordnung in einen A- und einen B-Teil. Im ersten ist ein trockener Löschangriff von einem Unterflurhydranten auf ein imaginäres Feuer nach geltender Dienstvorschrift auszuführen. Im B-Teil müssen die künftigen Brandbekämpfer dann einen 400-Meter-Hindernislauf mit feuerwehrtechnischen Aufgaben absolvieren. Vor zehn Jahren war Bückeburg zum letzten Mal Austragungsort der Kreiswettbewerbe. Im vergangenen Jahr hatte Obernkirchen die Jugendfeuerwehr Möllenbeck als haushohen Sieger vom Platz gehen sehen. Auch in diesem Jahr wurden die Jungfeuerwehrleute aus dem Rintelner Süden den eigenen hohen Maßstäben gerecht: Mit 1426 Punkten verteidigte das Team Möllenbeck 3 souverän den Kreismeistertitel, direkt gefolgt von Möllenbeck 1 mit 1425 Punkten. Mit Möllenbeck 2 auf Platz sieben und Möllenbeck 4 auf Rang neun qualifizierten sich somit gleich vier Möllenbecker Teams für die Bezirksmeisterschaften. Als fast gleich stark erwiesen sich die Rodenberger, die mit Platz vier, Platz sechs und Platz 10 drei Mannschaften für die Bezirksmeisterschaften durchbrachten. Der dritte Platz ging mit 1419 Punkten an Pollhagen 1. Für die Bezirksmeisterschaften qualifizierten sich außerdem Hattendorf 3 und Altenhagen 2. Große Komplimente erhielten die Jugendfeuerwehrleute von der zahlreich zur Siegerehrung angetretenen Prominenz. "Ihr könnt stolz sein auf Eure Leistungen", erklärte Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier. "Ihr seid die Zukunft der Feuerwehren, auf Euch setzen wir", so Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach. Ein dickes Kompliment gab es von Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Lohmann an dessen Bückeburger Kameraden für deren Leistungen als Ausrichter und Gastgeber: "Ihr habt die Messlatte sehr hoch gelegt." Er selber durfte sich dafür über den Ehrenwimpel der Jugendfeuerwehren freuen, den er vom stellvertretenden Bundesjugendleiter Andreas Huhn überreicht bekam.

Und... - Action! Fotos: jp
  • Und... - Action! Fotos: jp
Die Richtung stimmt, das Löschwasser bleibt aber im Hydranten. D
  • Die Richtung stimmt, das Löschwasser bleibt aber im Hydranten. Deshalb heißt dieser Teil der Wettbewerbsordnung auch "trockener Löschangriff".
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare