×
Klares 96:52 gegen den MTV Stolzenau / Lindhorst gewinnt in Hildesheim

SG Rusbend/Bückeburg mit einer "Demonstration der Stärke"

Basketball (rh). Die Damen der SG Rusbend/Bückeburg schlugen ebenso erwartungsgemäß den MTV Stolzenau wie die Herren des TuS Lindhorst die Hildesheimer Eintracht.

Bezirksoberliga Herren: Eintracht Hildesheim - TuS Lindhorst 80:97 (37:49). Vom Glanz des ersten Spiels gab es im zweiten Punktspiel des TuS bei Eintracht Hildesheim nicht viel zu sehen. Daran waren nicht allein dieäußeren Bedingungen Schuld. Bei gefühlten zwölf Grad Hallentemperatur mussten sich die Spieler auf einem Untergrund bewegen, der eher einer Eisbahn glich, denn einem Hallenboden. Beide Mannschaften starteten mit einer Manndeckung ins Match, wobei sich beim TuS doch immer wieder deutliche Lücken auftaten. Nach ausgeglichenem erstem Viertel (23:20 für Hildesheim) legte der TuS im zweiten Spielabschnitt in punkto Aggressivität um Einiges zu. Die Folge war dann eine beruhigende 48:37-Halbzeitführung. Der Schlendrian kehrte aber in der zweiten Halbzeit zurück. Auch im dritten Viertel geriet die TuS-Defensive oft in Verlegenheit und da in dieser Phase auch im Angriff schlecht getroffen wurde, lag man vor dem Schlussabschnitt nur noch hauchdünn vorn. In diesem dann funktionierte wenigsten wieder das Angriffsspiel. War es gegen den CVJM noch Lars Schierhorn, der von weit draußen fast nach Belieben traf, so waren es jetzt die Dreierserien von Heinrich Gerhard, die dieses Viertel mit 33:18 für den TuS entschied. TuS: Gerhardt 32, Oleg Burhanau 24, Schierhorn 20, Glänzer 11, Weinert 6, Claes 1, Sädtler 4, Kipp. UBC Hannover - TV Bergkrug 123:61 (71:36). Als erster schaumburger Verein bekam der TVB die geballteÜbermacht der UBC-Startruppe zu spüren. Diese Spieler, die da für die Hannoveraner auf dem Platz standen, waren allesamt Spieler der 1. Regionalligamannschaft, mit der die ersten Mannschaft des UBC den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft hat. Damit war der TVB natürlich klar in der Außenseiterrolle, eine Rolle, die die Mannschaft während des ganzen Spiels nicht ablegen konnte. Im ersten Viertel kassierte man 39 Punkte. Natürlich versuchte der TVB sich gegen die Übermacht zu stemmen. Am stärksten waren dabei noch Sebastian Schmidt, Sven Busche und Oliver Feldmann. Alle anderen Spieler konnten ihre normale Leistung nicht abrufen. Gerade die jungen unerfahrenen Spieler waren von der harten Defensive des UBC überfordert. TVB: Sebastian Schmidt 21, Sven Busche 13, Feldmann 12, Stahlhut 6, Redeker 4, Sebastian Rösler 3, Badtke 2, Dennis Busche. Bezirksoberliga Damen: SG Rusbend/Bückeburg - MTV Stolzenau 96:52 (50:32). Das war schon eine Duftmarke, die die SG-Damen beim Heimspiel gegen einen stark eingeschätzten MTV Stolzenau abgaben. Und genau das wollte Coach Christian März erreichen und ließ die Mannschaft von Beginn an eine aggressive Feldpresse spielen, die den MTV oft bereits beim ersten Pass aus der eigenen Zone so unter Druck setzte, dass die routinierte Mannschaft nahezu kein eigenes Aufbauspiel zustande brachte. Diese Verteidigung behielt die SG über das gesamte Spiel bei. Prunkstück dann auf der anderen Seite der Aufbau, in dem Merle Fischer und Julia Büsking einen großen Tag hatten. Der Rest der Mannschaft stand keinesfalls nur daneben. Vanessa Jackson, Jehona Alija, Alexandra Keich und all die anderen trugen wesentlich zu einer gelungenen "Demonstration der Stärke" bei. SG: Fischer 19, Alexandra Keich 18, Alija 14, Jackson 13, Büsking 8, Jurisic 6, Plass 4, Colak 4, Kranzkowski 4, Dietrich 2, Otto 2.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt