weather-image
23°
Auswärtserfolg beim Tabellenletzten

SG Hohnhorst-Haste ohne Glanz zum 37:31-Sieg

Handball (hga). Oberligist SG Hohnhorst-Haste hat sich die Optionen um den Aufstieg mitzuspielen zunächst offen gehalten. Beim Tabellenletzten TuS Altwarmbüchen gewann die SG 37:31 (20:18).

Von einem standesgemäßem Erfolg kann allerdings nicht die Rede sein, die SG verpasste eine Gelegenheit, sich spielerisch weiter zu entwickeln und das Torverhältnis zu verbessern. "Wir haben nur zehn Minuten Handball gespielt", bilanzierte SG-Coach Marc Siegesmund. Dies bezog sich auf eine starke Phase seiner Mannschaft zu Beginn der zweiten Spielhälfte. "Ich hatte nie das Gefühl, dass hier mit dem Messer zwischen den Zähnen aufgelaufen wurde", monierte der Coach den nachlässigen Auftritt. Siegesmund ärgerte besonders, dass seine Mannschaft mit guten Chancen zum Torerfolg allzu leichtfertig umging. Zudem fehlte der SG die Konsequenz und der Wille, die Leistung über die gesamten 60 Minuten Spielzeit zu einhundert Prozent abzurufen. Die Chance dazu, diese Einstellung abzurufen und auf das Parkett zu bringen, hatte jeder, Siegesmund wechselte durch. Wohl zum Glück für die SG war aufseiten der Gastgeber von Aufbäumen nicht viel zu sehen. Nachdem Altwarmbüchens Coach Mathias Kistner seinen Rücktritt anbot, der abgelehnt wurde, rechneten viele mit einer deutlich stärkeren Gegenwehr. In Hälfte eins stand die SG in der Abwehr schlecht, zeigte insgesamt zu viel Stückwerk, dass macht der Spielverlauf deutlich. 4:4 (10.), 11:11 (20), 15:14 (25.), ein großer Unterschied war zwischen den beiden Mannschaften nicht auszumachen, das galt vor allem im Bereich der Chancenverwertung. Gleichzu Beginn des zweiten Spielabschnitts gab die SG richtig Gas, es kam zu den von Siegesmund ausgemachten zehn Minuten Handball. Über 22:18 (35.) zog die SG schnell auf 26:19 davon, nahm dann den Fuß wieder vom Gas. Über 28:23 (45.) und 31:24 (50.) blieb die SG ungefährdet vorn, da die Gastgeber in der Abwehr einfach zu langsam waren und insgesamt elf Strafzeiten kassierten. SG: Witte 9, Schirmer 8/5, Bruns 5, Daseking 5, Kirchmann 2, Engel 2, Blanke 2, Dönitz 2, Weiser 1, Peters 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt