weather-image

Severin-Truppe muss nachziehen

Handball (mic). Verlieren verboten! In der schweren Auswärtsbegegnung beim Tabellensiebten TVE Bad Salzdetfurth stehen die jungen Handballer der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf mit dem Rücken zur Wand.

Im heißen Abstiegskampf der Liga landete der Neuling TuSpo Bad Münder als direkter Konkurrent einen überraschenden 37:36-Triumph in Emmerthal und machte im Kampf um den Klassenerhalt wertvollen Boden gut. "Wir müssen nachziehen, wollen den Aufwind nutzen, um mit guter Form, Ehrgeiz und kämpferischenEinsatz zwei Punkte zu holen", fordert HSG-Trainer Ulf Severin. Allerdings treffen die Weserstädter auf eine starke, unbequeme Heimmannschaft. Eintracht-Torjäger Marc Seißler und die Ruhe-Brüder verfügen über mächtig Durchschlagskraft im Angriff. Die HSG reist mit dem kompletten Kader an dieLamme. Anwurf: Sonntag, 16 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt