weather-image
16°
Kreisjägerschaft befürchtet Aussterben / Restlicher Wildtierbestand stabil

Seuche bedroht Wildkaninchen

Landkreis (jp). Größtenteils stabil stellt sich der Wildtierbestand im Landkreis dar. Wie Kreisjägermeister Heinrich Stahlhut-Klipp bei der Jahreshauptversammlung der Kreisjägerschaft Schaumburg ausführte, blieben die Strecken im abgelaufenen Jagdjahr 2005/2006 weitgehend konstant. Mit Ausnahme der Kaninchen blieb Schaumburgs Wild auch von gravierenden Tierseuchen verschont. Dem gegenüber sterben immer mehr Wildtiere im Straßenverkehr: 18 Prozent Fallwild beklagte Heinrich Stahlhut-Klipp. Bei einigen Arten des Schalenwilds sei ein Drittel der Strecke auf der Straße umgekommen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt