×
SZ/LZ-Leser bei Hannover 96: Autogramm von Robert Enke - Gespräch mit Dieter Hecking / Heute: Kloster Möllenbeck

"Sensationell - so was bekommt man sonst nie zu sehen"

Landkreis. Robert Enkes Geduld ist unerschöpflich. Immer wieder bleibt die Nr. 1 stehen, schreibt auf Trikots, schüttelt Hände, guckt in Kameras. Nach dem Training mit dem Ball kommt das Training für die Nerven: Hunderte Fans belagern den Trainingsplatz von Hannover 96 und warten auf ihre Stars. Und da kommen sie: Mike Hanke, Jan Schlaudraff, Altin Lala, Sergio Pinto - alle nehmen sich geduldig Zeit für ein Autogramm hier, ein Kameralächeln da. "Toll, dass die das machen, ist für die Profis ja irgendwie auch stressig", meint An dreas Schmidt aus Rinteln. "Aber für die Fans ist das natürlich ein einmaliges Erlebnis."

Autor:

Christiane Riewerts

Um dieses einmalige Erlebnis zu genießen, sind die 20 Gewinner der SZ/LZ-Sommeraktion mit den "Roten" gestern Vormittag nach Hannover gekommen, in den von der Sparkasse Schaumburg zur Verfügung gestellten Minibussen. Vier Stunden lang gibt es hier rund um die AWD-Arena reine Fußballluft zu schnuppern: Beim Training können die Schaumburger Pintos Schussgewalt und Lalas Ballgefühl bewundern, bei einer kleinen "Pressekonferenz" mit Trainer Dieter Hecking die Taktik für die Saison erfragen und bei der Führung durch die AWD-Arena die Finessen des 67 Millionen Euro teuren Fußballstadions erleben. Und natürlich lassen sich die Schaumburger Zaungäste an diesem Vormittag auch das Fachsimpeln nicht nehmen. "Die Startformation für das Schalke-Spiel am Sonnabend sehen wir hier heute schon auf dem Platz", ist sich der Bückeburger Joachim Rude sicher, als die Fußballprofis zum Trainingsspiel auflaufen. Und Ulli Seidel aus Rinteln lobt die gute Saisonvorbereitung der 96er: "Das Direktspiel klappt schon gut, ein Punkt gegen Schalke ist drin." Den wohl besten Platz haben derweil Alexander Angelucci (14) und Torben Höfer (13) gefunden: Direkt hinter dem Tor stehen sie, gerade mal zwei Meter von 96-Kapitän und -Torwart Robert Enke entfernt. Der sei richtig nett, haben die beiden Freunde beobachtet: "Der unterhält sich sogar mit den Zuschauern und lacht und so." Nach dem Training betätigen sich vor allem die jüngeren Schaumburger als eifrige Autogrammjäger. Justin Lange- jahn (9) aus Obernkirchen hat eigens sein 96-Trikot angezogen und einen Edding mitgebracht - am Morgen ist das Trikot noch blank rot, mittags trägt Justin stolz die zahlreichen Autogramme auf dem Rücken. "Ob wir jetzt alle haben, weiß ich gar nicht", lacht Elke Fuchs-Hohmeier mit ihrem Sohn Florian, "aber einige sind es schon." Unterdessen mühen sich Sabrina und Marcel Kramer noch mit dem Entziffern der ergatterten Unterschriften ab: Die beiden Geschwister sind zwar eigentlich Bayern-Fans - einen Hannover-96-Ball haben sie heute aber trotzdem im Fanshop erworben. Nach dem Training nimmt sich 96-Cheftrainer Dieter Hecking aus Bad Nenndorf gute zwanzig Minuten Zeit für die Gruppe aus Schaumburg, bevor er als Beobachter zum Champions-League-Qualifikationsspiel nach Schalke fährt. Ob er an diesem Abend denn Schalke-Fan sei, will der Rintelner Rainer Speisekorn wissen. Dieter Hecking lacht. "Ich bin von klein auf Schalke-Fan", sagt er. "Ich bin in Castrop-Rauxel geboren, da wächst man mit dem blau-weißen Trikot auf." Ähnlich humorvoll reagiert Hecking auf die Frage von Marcel Kramer nach dem Saisonziel von Hannover 96. "Wir wollen das Bestmögliche rausholen", sagt der Cheftrainer und schmunzelt: "Das ist natürlich der Meistertitel... aber der wird essehr wahrscheinlich nicht." Auch wenn die Roten immer wieder als UEFA-Pokal-Kandidat gehandelt werden: Auf ein offizielles Saisonziel Platz 5 will sich Hecking auch vor den SZ/LZ-Lesern nicht festlegen. Dafür schwärmt er von seiner Wahlheimat Schaumburg ("wir fühlen uns dort sehr wohl") und von der "hervorragenden Nachwuchsarbeit" des VfL Bückeburg: "Da gehe ich häufiger mal hin - die Bratwurst schmeckt immer gut..." Schade findet Hecking allerdings, dass nicht noch weitere Schaumburger Fußballvereine so hochklassig wie Bückeburg spielen: "Dass die jungen Hoffnungen immer gleich nach Hannover gehen müssen, das ist nicht optimal." Während der Trainer schon in den Wagen Richtung Gelsenkirchen steigt, führt Dirk Köster, bei Hannover 96 zuständig für Medien und Kommunikation, die Schaumburger Gruppe durch die moderne AWD-Arena. Erläutert die Konstruktion des freitragenden Daches, "ein Vorreiter für das ,Vogelnest' in Peking", erzählt von der liebevollen Sorge der Grün-Fachleute um den Rasen und lässt die Gäste einen Blick in den VIP-Bereich werfen - ab 4000 Euro aufwärts kostet hier die Saisonkarte. Auch durch die Katakomben führt Köster die Gäste, vorbei an Doping-Kontrollraum und Kabinen, in die "Mixed Zone", wo die Fußballer nach dem Spiel von den Journalisten belagert werden. "Sensationell, was uns heute hier geboten wird", findet Joachim Rude. "So was bekommt man sonst doch wirklich nie zu sehen." Bildergalerie: Noch mehr Fotos von der SZ/LZ-Sommeraktion bei Hannover 96 im Internet unter www.landes-zeitung.de und www. schaumburger-zeitung.de. Sommeraktion im Kloster Möllenbeck: Heute gibt es bei der Führung mit Pastor Roland Trompeter im Kloster Möllenbeck auch verborgene Schriften zu entdecken. Treffpunkt ist um 17 Uhr vor dem Kloster. Teilnehmen können alle ausgelosten und benachrichtigten Teilnehmer!




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt