×
Busfahrten könnten gestrichen werden

Seniorentaxi: SVG befürchtet Geldeinbußen

Auetal (la). Das ergänzende Angebot des Seniorentaxis für Auetaler im Alter ab 60 Jahren, das am 1. August dieses Jahres zur Probe eingeführt werden soll (wir berichteten), trifft bei der Schaumburger Verkehrs-Gesellschaft (SVG) auf Missfallen.

"Die Möglichkeit, ganztägig bis zu 50 Prozent rabattierte Taxifahrten in Anspruch nehmen zu können, geht zu Lasten des Öffentlichen Personennahverkehrs", sagte SVG-Betriebsleiter Dirk Nolte im Gespräch mit unserer Zeitung. Die SVG befürchte dadurch einen Rückgang der Fahrgeldeinnahmen, was zur Folge hätte, dass die SVG das Fahrtenangebot von derzeit 48 Fahrten auf den Linien 2020, 2021 und 2023 außerhalb der Schulzeiten deutlich einschränken müsste. "Hiervon wären auch zwei im Auetal ansässige Busunternehmen betroffen", so Nolte. Als Betreiber vonÖPNV, auch im Auetal, sei die SVG sehr verärgert darüber, dass sie nicht vor der Einführung des speziellen Seniorentaxis im Auetal über das Projekt informiert worden sei. "Wir werden deshalb ab August Fahrgastzählungen auf den genannten Linien durchführen, deren Ergebnisse als Grundlage fürGespräche mit Herrn Utech vom Amt für ÖPNV des Landkreises Schaumburg dienen soll, um darüber zu befinden, welche Fahrten gegebenenfalls zum Fahrplanwechsel im Dezember 2008 ausgelegt werden sollen", sagte der SVG-Betriebsleiter.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt