weather-image
Samtgemeinde sucht Interessenten für geplantes Gremium / Barrierefreiheit als Beispiel für Handlungsbedarf

Senioren- und Behindertenbeirat in Planung

Samtgemeinde Lindhorst (svb). Die Planungen für einen Senioren- und Behindertenbeirat für die Samtgemeinde (SG) Lindhorst haben begonnen. Horst Wolff, Beauftragter der SG im Kreisbehindertenrat, und Hans Winter, Beauftragter der SG im Kreisseniorenrat, haben während eines Vorgesprächs mit SG-Bürgermeister Andreas Günther die ersten Schritte für eine Gründung des neuen Gremiums besprochen.

270_008_5601253_Li3_Behindert_1_2706.jpg

Bisher vertraten Wolff und Winter mit jeweils einem Stellvertreter – aber ohne Beirat – die Interessen der Senioren und Behinderten der Samtgemeinde auf Kreisebene. Um die Interessen direkt und besser vertreten zu können und, weil sich die Interessen beider Bevölkerungsgruppen ähneln, entschlossen sie sich, nur einen Beirat in der Samtgemeinde zu gründen.

Barrierefreies Bauen für Zugänge zu öffentlichen Gebäuden und Geschäften ist ein Beispiel für den Handlungsbedarf vor Ort. Weil von den knapp 8000 Einwohnern der SG insgesamt 2299 älter als 60 Jahre sind, würde der Beirat die Interessen von fast einem Drittel der gesamten Bevölkerung vertreten.

Das Ziel, aus allen Mitgliedsgemeinden Freiwillige für den neuen Beirat zu finden, ist bereits geglückt. Wolff und Winter benötigen aber noch weitere Unterstützung und bitten interessierte Bürger um ihre Mitarbeit, damit der Beirat aus mindestens neun Vertretern besteht.

Wer 60 Jahre oder älter ist oder eine Behinderung von mindestens 50 Prozent hat, kann sich unter der Telefonnummer (0 57 25) 70 01 24 bei Andrea Hitzemann vom Fachbereich Zentrale Dienste melden. Es besteht auch die Möglichkeit, auf der neu gestalteten Internetseite www.sg-lindhorst.de direkt an die Samtgemeinde zu schreiben, erklärte Günther, der das Vorhaben unterstützt und begleitet.

Die Beteiligten bitten Interessierte, sich so schnell wie möglich zu melden, damit ein Termin für eine erste Zusammenkunft abgesprochen werden kann. Die Satzung soll noch vor den Sommerferien ausgearbeitet und für den Verwaltungsausschuss vorbereitet werden.

Diese Satzung könnte bei der nächsten Samtgemeinderatssitzung im September beschlossen werden. Als letzter Schritt bis zur Gründung müsse sich der Beirat eine Geschäftsordnung geben, sagte Günther.

Horst Wolff (links) und Hans Winter wollen einen Senioren- und Behindertenbeirat für die Samtgemeinde Lindhorst gründen.

Foto: svb



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt