weather-image
Staudenbörse des Heimatbundes in der Kellerstraße lockt auch in diesem Jahr viele Besucher

Seltene Pflanzen zum Tausch oder Kauf

Bad Münder (hm). Mariendistel, Goldfelberich, Tränendes Herz, Sonnenhut oder Rittersporn sind nur einige der blühende Pflanzen, die in den Gärten der Region zu Hause sind und am Wochenende auf der Staudenbörse angeboten wurden. Seit sechs Jahren veranstalten Mitglieder des Heimatbundes die zweitägige Pflanzenbörse in der Diele des Hauses Nummer 17 in der Kellerstraße. Wer wollte, konnte eigene Pflanzen mitbringen und gegen neue Knollen tauschen.

270_008_4109597_lkbm102_25.jpg

„Wir hatten mit unseren vergangenen Staudenbörsen großen Erfolg. Und wie es aussieht, werden die meisten Blumen und Stauden bei dem großen Interesse der Besucher einen neuen Standort in den Gärten um Bad Münder erhalten“, so Monika Lüdtke, eine der Organisatorinnen. Echte Pflanzenexperten standen schon vor der Öffnung des Dielentores Schlange, um besonders seltene Exemplare zu ergattern. Und auch danach riss der Besucherstrom nicht ab. Neue Pflanzen wurden angeboten, und das Fachsimpeln um den besten Standort, Pflegetipps und Düngehinweise gehörten mit dazu.

Dörthe Frommelt (l.) und Monika Lüdtke mit Knöterich, Gundermann, Porzellanblume und Purpurglöckchen.

Foto: hm



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt