weather-image
Hegegemeinschaft Schaumburger Wald kümmert sich um die Rot- und Damwildbestände

Seit acht Jahren erfolgreiche Bewirtschaftung

Landkreis (rd). Rotwild ist das größte bei uns in freier Natur lebende Tier, Hirsche erreichen bis 200 Kilogramm Gewicht und ein Stockmaß von 1,40 Meter. Die Rot- und Damwild-Hegegemeinschaft Schaumburger Wald wird diesen imposanten Tieren mit einer verantwortungsbewussten Hege und Bewirtschaftung gerecht. Sie umfasst 8000 Hektar in den Landkreisen Schaumburg, Nienburg und Minden-Lübbecke. Den Mittelpunkt bildet der Schaumburger Wald, in dem einige der stärksten Rotwild-Hirsche Deutschlands zu finden sind.

Mit den angrenzenden Revieren, die sichüber zwei Bundesländer erstrecken, wird seit acht Jahren sehr erfolgreich eine einheitliche Bewirtschaftung der Rot- und Damwildbestände betrieben, mit dem Ziel, die Bestände genetisch gesund, zahlenmäßig konstant und forstwirtschaftlich verträglich zu erhalten. Auf der Hauptversammlung konnten die versammelten 90 Mitglieder feststellen, das der eingeschlagene Weg der engen Abstimmung durchaus erfolgreich ist. Mit etwa 120 Stück besteht nach wie vor eine gute Balance zwischen jagd- und forstwirtschaftlichen Bedürfnissen und gesunden Lebens- und Fortpflanzungsbedingungen des Hochwildes.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt