×
Georg Hormuth liebt die Arbeit in der Gemeinde

Seit 53 Jahren im Dienst

Hessisch Oldendorf. Wer kennt ihn nicht – zumindest vom Sehen her: Georg Hormuth, den Küster der St.-Bonifatius-Gemeinde? Tagein, tagaus kümmert er sich um die Grünanlage in der Schilfstraße. Neben Sakristei- und Schließdienst schneidet er die Hecke, räumt Schnee oder mäht den Rasen – vor der Bebauung am Wallgraben auch auf dem sogenannten Messeweg zwischen Bäckerstraße und Kirche. All das scheint ihn so fit zu halten, dass Hormuth, der am 17. Juni 80 Jahre alt geworden ist, nicht ans Aufhören denkt, wenngleich Veränderungen wie die neue Gartengestaltung ihm nicht sofort behagen.

Seit seinem Dienstantritt vor 53 Jahren ist die Arbeit rund um die Bonifatius-Kirche sein Lebensinhalt. Angefangen 1961 bei Pfarrer Max Czerwensky hat er sechs katholischen Pfarrern zur Seite gestanden, mit Pfarrer Janotta fuhr er mehrfach in ein Kloster. Hormuth packte mit an, als die katholischen Kirchen in Fischbeck und Großenwieden gebaut wurden, war beim täglichen Frühgottesdienst und jeder Beerdigung zugegen und oft sprang er ein, wenn Ministranten fehlten. Als Zweitältestes von sieben Kindern kam er 1946 mit seiner Mutter aus dem Kreis Falkenberg in Schlesien nach Hessisch Oldendorf, der Vater folgte 1948 aus sowjetischer Gefangenschaft. Die Familie wohnte auf dem Mengerßenhof, bis sie 1955 in ihr Eigenheim in der Wiesenstraße zog, in dem Hormuth lebt.ah

Georg Hormuth steht seit 53 Jahren im Dienst der Kirche und die Arbeit macht ihm noch heute Spaß. ah




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt