weather-image
St.-Martin-Gemeinde ehrt Adelheid Günther

Seit 48 Jahren gibt sie im Chor den Ton an

Eimbeckhausen (bdi). In der Vorbereitung ging es eigentlich um das zehnjährige Bestehen ihres Frauenchors – doch dabei fiel den Sängerinnen des Chors der St.-Martin-Gemeinde noch etwas auf: Adelheid Günther ist schon fast ein halbes Jahrhundert Leiterin des Eimbeckhäuser Chores, der zuvor in Hülsede seine Heimat hatte. Höchste Zeit also für eine Ehrung, die nach 48 Jahren unbedingt mal notwendig war, findet auch Pastor Dirk Jonas.

270_008_5600944_lkbm109_2706_Ehrung_Kirchenchor_Eimbeckh.jpg

„Uns macht das alles ganz viel Spaß und wir freuen uns auf noch ganz viele Jahre mit dir“, so Kirchenvorsteherin Elke Ragge-Katz, die als jüngste Frau in dem Chor die Ehrung im Rahmen des feierlichen Gottesdienstes übernehmen durfte. Insgesamt war der gesamte Gottesdienst den Sängerinnen gewidmet – von der musikalischen Begleitung bis hin zu den Worten von Jonas. „Musik ist Balsam für die Seele“, stellte der Pastor der evangelischen Gemeinde in seiner Predigt heraus. Und direkt an den Chor gewandt: „Singen verbindet und stiftet Gemeinschaft.“ Sich selber spüren oder beim Singen zu Gott beten – in der Kirche hat nach Jonas Auslegung die Musik viele Funktionen, aber auch außerhalb der Religion ist sie für ihn ebenso unverzichtbar.

Ähnlich sehen es vermutlich auch die Frauen des Chors, die neben Adelheid Günther im Anschluss an den Gottesdienst ebenfalls für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Einige der Sängerinnen bringen es sogar auf mehr Jahre als die Leiterin selbst: Dagmar Ebeling und Inge Wehrhahn wurden vom Niedersächsischen Kirchenchorverband für ihre 40- und 55-jährige Mitgliedschaft geehrt. Aber auch bis hin zur 25-jährigen Mitgliedschaft wurden die Sängerinnen ausgezeichnet. Stattliche Zahlen, hinter denen sich aber auch die neuesten Mitglieder nicht verstecken müssen: Neben Ragge-Katz sind in dem Chor, der jetzt seit zehn Jahren fest mit der Kirchengemeinde verwurzelt ist, weitere neue Mitglieder dazugekommen. Bis zu 26 aktive Sängerinnen singen regelmäßig und sind immer wieder in den Gottesdiensten zu hören.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt