weather-image
Selbsthilfegruppe in Bad Pyrmont

Seit 20 Jahren

BAD PYRMONT. Jeden ersten Dienstag im Monat um 17 Uhr trifft sich die Selbsthilfegruppe Fibromyalgie im Gemeindehaus der St. Johannes-Kirche Holzhausen in der Schulstraße 33.

Dabei werden von Patient zu Patient Informationen weitergegeben und Ärzte zu Vorträgen eingeladen. Insgesamt helfen sich die Erkrankten auch, indem sie sich über Physio- und Psychotherapie austauschen. Ihre mehrfachen Beschwerden können letztendlich auch zu Angstgefühlen und Depressionen führen, die in der Gruppe mit Betroffenen besser verstanden werden. Oftmals kann die Diagnose aber auch wie eine Befreiung wirken, nach jahrelanger Suche der Ursache. Denn die Ursache ist schwer zu erkennen. Als Schmerzpatienten können die Betroffenen gut mitfühlen, besser als einige gesunde Freunde. Denn unter ihnen wird oft der Vorwurf der Simulation laut. In der Selbsthilfegruppe können sich die Betroffenen Erleichterung verschaffen, denn eine Heilung ist derzeit leider noch nicht möglich. Anderseits ist die Krankheit nicht lebensbedrohlich. Die Gruppe versteht sich als Selbsthilfegruppe und nicht als Jammergruppe. Die Teilnehmer erfahren mehr über die Erkrankung und wie sie durch eigene Initiative zu lindern ist. Auch Freizeitveranstaltungen mit anderen Gruppen werden angeboten. Bereits seit 20 Jahren gibt es diese Pyrmonter Selbsthilfegruppe.PR



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt