Sebastian Pommerening gehört zu den besten Nachwuchsrappern / „Ich habe den Flow auf den Beats“

Sein Tonstudio ist eine Ecke im Zimmer

Bensen. Rechtsextremismus, Frauen- und Homosexuellenfeindlichkeit, Antisemitismus, Körperverletzung und Jugendgefährdung – die Liste der Skandale und die Kritik an den Texten von Deutschlands provokantesten und zugleich erfolgreichsten Rapper Bu-shido ist lang. Sein Leben bietet jedenfalls genügend Stoff für einen Film, sodass der Berliner Rapper in knappen zwei Wochen sein Kinodebüt feiert.

270_008_4237659_lkho104_26.jpg

Autor:

Julian Mau


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt