×

Seid ihr bereit für die Nacht der Grusel-Kürbisse?

In der nächsten Woche, am 31. Oktober, wird Halloween gefeiert. In manchen Orten gehen dann auch bei uns verkleidete Kinder von Haus zu Haus und sammeln Süßigkeiten. Früher dachte man, dass in der Halloween-Nacht böse Geister in die Menschenwelt kämen. Mit Feuer, Fackeln und Verkleidungen wollte man sie verscheuchen. Zu Halloween gehört „Jack O’Lantern“. So heißt der hohle Kürbis, in den eine Fratze geschnitzt ist. Eine Geschichte erzählt, dass der Hufschmied Jack eine glühende Kohle aus der Hölle in eine ausgehöhlte Rübe steckte und damit durch das Totenreich wandert. Ganz schön gruselig – typisch Halloween eben. Wie man so eine Laterne schnitzt, seht ihr hier:

Mit einem Teelicht sieht der Kürbis abends ganz schön gruselig aus.

3

2 1

3 Bilder
Schritt 2: Mit dem großen Messer den Boden des Kürbis abschneiden, dann mit dem Löffel das Innere des Kürbis herauslösen. Die Kerne nicht wegwerfen, die kann man auch getrocknet essen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt