×
Dechenverein freut sich auf Ostersonntag

Security beim Osterräderlauf

LÜGDE. „Läuft.“ So könnte man den Bericht von Oberdeche Uwe Stumpe über das letzte Jahr der Lügder Dechen zusammenfassen.

Autor:

Karl-Hermann Schmitt

Der Osterräderlauf 2017 ist reibungslos über die Bühne gegangen. Und die Vorbereitungen für den Jahreshöhepunkt in diesem Jahr zu Ostersonntag sind weit gediehen und liegen im Zeitplan. Das Sicherheitskonzept ist genehmigt und eine Unterstützung durch eine Security-Firma ist für die Hauptsperren zugeteilt. „Die Sicherheitskräfte werden sich bedeckt im Hintergrund halten, haben allerdings den Auftrag, nötigenfalls unser Hausrecht durchzusetzen“, erklärte Stumpe. Grund für diese Maßnahme sind ein paar Kampftrinker, die sich beim letzten Osterfest Mühe gegeben haben, manchen Besuchern die Veranstaltung zu verleiden. „Das werden wir nicht mehr dulden. Deshalb haben die Sicherheitskräfte Zugriffsrecht, wie wir bereits im Vorfeld mit der Polizei abgeklärt haben.“ Und zwar hinter den Sperren, wo die Dechen die Verantwortung für einen angemessenen Verlauf der Veranstaltung tragen. Im Vorgriff auf die Mitgliederversammlung stellte der Oberdeche fest, dass sowohl er als auch Schatzmeister Andreas Marz seit nunmehr 20 Jahren im Amt sind. Und da Tradition eben auch bedeute, das Bewährte und Altehrwürdige weiterzureichen, sei es nun an der Zeit, dass Jüngere das Steuer übernehmen sollten.

Dabei erinnerte er daran, dass der Verein mit seinen nun 624 Mitgliedern das Image der Stadt in so herausragender Weise prägt, dass Lügde auf den Ortstafeln als Stadt der Osterräder amtlich bezeichnet wird. Zudem soll der Osterräderlauf Eingang finden in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Unesco. Deshalb sei es die Pflicht der Jüngeren, nun auch Verantwortung zu übernehmen und nicht nur stereotyp „Wiederwahl“ zu skandieren.

Der Vorstand um Oberdeche Uwe Stumpe ehrte für 25 Jahre Fahnentreue: Jörg Brinn, Josef Heller, Norbert Schlieker, Konrad Schlieker, Dietmar Kannengieß, Klaus Rathje, Andreas König, Thomas Meyer, Karsten Binder, Marcel Horstmann, René Horstmann, Petra Klenner, Dennis Oelmann, Freya Wennemann und Andreas Windemuth; für 50 Jahre Heinrich Matthias sowie für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft Paul Blum, Ewald Schneidewind und Karl Windemuth. Zum Höhepunkt wurde Johannes Fasse für 65 Jahre Vereinstreue geehrt.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt