weather-image
17°
Gerhard Kirchner: Naturmissbrauch hat uns geärgert / Launige "Betrachtung über das Müllschwein"

Sechs Kubikmeter Müll an Fürstenallee beseitigt

Rusbend (bus). Teile des Schaumburger Waldes haben sich im Anschluss an eine Müllbeseitigungsaktion des Obernkirchener Garten- und Landschaftsbauers Gerhard Kirchner wesentlich schmucker als zuvor präsentiert. Kirchner war während eines Spaziergangs mit Ehefrau Christine auf erhebliche Mengen Unrat im Bereich der Einmündung der Fürstenallee in die L 450 gestoßen. "Der Naturmissbrauch hat uns dermaßen geärgert, dass wir gar nicht anders konnten, als die Beseitigung des Unrats selbst in die Hand zu nehmen", berichtet Kirchner.

Kuriosum: Sogar einen Wetterhahn finden die Sammler.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt