weather-image
21°

Schwülwarme Unwetterlage

270_0900_55385_rue_zaki_2206.jpg

1. August: Der August startet mit einer neuen Unwetterlage. Eine lang gestreckte Luftmassengrenze, die schwülheiße Luft über dem südlichen Deutschland von gemäßigter Warmluft über Norddeutschland trennt, verschiebt sich im Tagesverlauf vom östlichen Mittelgebirgsraum nach Nordwesten. Schon in der ersten Tageshälfte kann es in Hameln-Pyrmont nass werden. Zwischendrin bleibt es für längere Zeit trocken und die Sonne kommt etwas raus. Zum Abend nähern sich aus Südwesten Gewitter mit heftigem Starkregen. Davor rinnt bei schwülwarmen 25 Grad noch ordentlich der Schweiß. Erst nach Mitternacht kehrt bei Tiefstwerten von 16 Grad vollständige Ruhe ein. Abseits von Gewittern schwacher Wind aus Süd bis Nordwest. Schäden durch ein heftiges Sommergewitter müssen nicht massiv sein. Aber lockere Dachziegel und Teile am Carport können sich im nächsten Sturm ganz lösen und umherfliegen – so sind sie eine Gefahr für Passanten und die Bewohner. Der Immobilienverband Deutschland (IVD) in Berlin betont, dass Hausbesitzer dafür sorgen müssen, dass alles am Haus und auf dem Gartengrundstück sturmfest ist.

Hameln-Wetter vor einem Jahr: Gewitter mit Regen, sonnige Abschnitte, Temperaturen von 10 bis 22 Grad. zaki



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt