×

Schwülheiß, Unwettergefahr

22. Juni: Hinter einer Warmfront, die heute Vormittag über den Küstenraum hinwegzieht, strömt ein Schwall sehr warmer und feuchter Subtropikluft aus Spanien ins Weserbergland. Nachfolgend wird diese von einer Kaltfront mit teils schweren Gewittern wieder verdrängt. Davor lässt strahlender Sonnenschein das Thermometer rasch auf schwülheiße 33 Grad klettern. Ab dem Nachmittag ziehen Gewitter herein. Örtlich können sie unwetterartig ausfallen und von Starkregen bis 30 Liter/qm, schweren Sturmböen bis 100 km/h (Stärke 10) aus Westen und großkörnigem Hagel begleitet sein. Nachts beruhigt sich die Lage nur langsam, bei Tiefstwerten von 17 Grad. Das Wochenende: Regen, Sonne und Wind, 20 bis 22 Grad. Übrigens: Die heißen Temperaturen im Sommer haben auch ihre Schattenseiten: Denn bei längeren Hitzeperioden wird der Straßenasphalt weicher, die Griffigkeit sinkt. Spurrillen oder Dellen können sich bilden. Für Auto- und Motorradfahrer kann das gefährlich werden – insbesondere wenn sich Dellen und Wellen bilden, die wie kleine Sprungschanzen wirken.

Hameln-Wetter vor einem Jahr: wolkig, trocken, Temperaturen von 15 bis 27 Grad. zaki




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt