×

Schwitzen mit Schlager-Messias

5000 Fans feiern Dieter Thomas Kuhn auf der Parkbühne

„Die Sonne brannte so, als hätte sie’s gewusst, die Luft war flirrend heiß und um allein zu sein...“ – noch nie passten Peter Maffays Textzeilen von „Es war Sommer“ besser zu einem Kuhn-Konzert. Eingefleischte Anhänger des Schlagerpapstes kamen jedoch trotz Saunatemperaturen mit Perücken, bunten Haarbändern, Riesen-Sonnenbrillen und Schlaghosen – ein Meer von Sonnenblumen komplettierten an diesem Abend den größten Farbtupfer Hannovers.

„Sechs, fünf, vier, drei, zwei, eins“– der Opener „Musik ist Trumpf“ kündigt den schweißtreibenden Auftritt des Gute-Laune-Sängers an, der mit „Sag‘ mir Quando, sag mir wann“ und 15-minütiger Verspätung die Schlager-Lawine ins Rollen bringt. Gleich nach dem ersten Song fliegt ein BH auf die Bühne. Diesmal spekuliert Kuhn nicht über die Körbchengröße, sondern hängt den Liebesbeweis einer jungen Dame mit einem Augenzwinkern an den Mikrofonständer.

„Bei unserem Tourbus ist auf der Fahrt nach Hannover die Klimaanlage ausgefallen“ – Ooohhhhhh!! – wie auf jedem Konzert dreht der liebe Dieter erst einmal an der Mitleidsschraube und ist sich der Anteilnahme seiner Jünger gewiss. „Darauf haben wir natürlich mit einem eiskalten Ramazzotti angestoßen“, fügt die Schlager-Ikone lächelnd hinzu.

2 Bilder
Zwei Föhnwellen auf Kuschelkurs mit den Fans: Dieter und „Howard F.“ bei „Amigo Charly Brown“.

Hinter den Absperrgittern versorgen die Sicherheitsleute die ersten Zuschauerreihen mit gekühltem Wasser aus Kanistern. Zudem können sich die erhitzten Gemüter unter einer Dusche im Eingangsbereich der Parkbühne abkühlen. Eine nette Geste des Konzertveranstalters, die beim Publikum gut ankam.

„Ich wünsche euch einen Abend voller Leidenschaft, Lust und Liebe, verspreche, dass heute keiner leer ausgeht“, witzelt Kuhn und stimmt „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ an. „Ohohohoh, du bist so heiß wie ein Vulkan – Ohohohoh und heut‘ verbrenn‘ ich mich daran“ – wie wahr, denken sich viele Fans, die dem Aufruf „Tanze Samba mit mir“ letztendlich doch nicht so richtig Folge leisten wollen.

Die Sonnenblumengemeinde fühlt sich mit dem 50-Jährigen „Über den Wolken“, schunkelt innig zu „Die kleine Kneipe“ und geht mit dem gebürtigen Tübinger „Über sieben Brücken“: die Parkbühne im Schlager-Vollrausch.

„Ich war vor ein paar Wochen auf einem Bob Dylan-Konzert – da herrschte absolutes Fotografierverbot. Das gilt bei mir natürlich nicht. Ihr dürft mich fotografieren, solange ihr wollt, ich mag das“, flachst Kuhn und geht wenig später mit „Anita“ und “Ti Amo“ in die Verlängerung. Zwei Stunden Schlager-Glückseligkeit neigen sich langsam dem Ende. „Aber scheiß drauf, Dieter ist nur einmal im Jahr“, stimmt eine bunt gekleidete Gruppe auf dem Nachhauseweg an. Peter Wackel dürfte es freuen, dass sein Ballermann-Hit sogar auf einem Dieter Thomas Kuhn-Konzert zu neuen Ehren kommt.

Bunt ist Trumpf: Eingefleischte Anhänger des Schlagerpapstes kamen mit Perücken, bunten Haarbändern, Blumenketten und Riesen-Sonnenbrillen nach Hannover.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt