weather-image
20°
Am Wochenende geht die Badesaison zu Ende / Rohmelbad scheitert an Minimalziel: 30 000 Besucher

Schwimmbäder machen zu – bei Sonnenschein?

Bad Münder (st). Das Wetter hat es in diesem Sommer nicht gut gemeint mit Schwimmbadbetreibern und Wasserratten. Selten war es einmal über einen längeren Zeitraum sonnig und warm, sodass nur wenige Münderaner den Weg in die Badeanstalten in der Kernstadt, in Bakede oder in Rohrsen fanden. Kurz nach dem meteorologischen Herbstanfang (1. September) schließen die Bäder jetzt ihre Pforten – bis zum Start der Badesaison 2012 (voraussichtlich im Mai).

Der technische Leiter des Freibades in Bakede, Ralf Wagner, bespricht mit Fördervereins-Vize Peter Meyer den Saisonabschluss.  s

Und es könnte morgen und übermorgen einen versöhnlichen Abschluss geben. „Für das Wochenende ist sonniges und warmes Wetter angesagt“, sagt der zuständige Fachbereichsleiter Uwe Hünefeld: „Am Sonntag sogar bis 28 Grad.“ Deshalb hat sich Hünefeld entschlossen nicht wie zunächst vorgesehen am Sonnabend, sondern erst am Sonntagnachmittag gegen 18 Uhr das Bad zu schließen.

Sein Fazit: „Das war gar nix in diesem Jahr. Die Sonne, unsere wichtigste Gefährtin, hat uns einfach zu oft enttäuscht.“ Das Minimalziel, die Marke von 30 000 Badegästen, wird das Rohmelbad in diesem Jahr voraussichtlich nicht erreichen. „Wir hoffen auf besseres Wetter in 2012“, sagt Hünefeld.

Auch der Vizechef des Fördervereins Freibad Fischertal aus Bakede, Peter Meyer, spricht von einer „bescheidenen Saison“. Das Bad am Fuße des Süntels macht bereits morgen dicht. Zum Abschluss haben sich die Verantwortlichen für die kleinen Besucher noch einmal etwas Besonderes ausgedacht. „Wir werden Süßigkeiten und Eis zu reduzierten Preisen anbieten“, verspricht Meyer. Sein Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern und Schwimmmeister Peter Mönkeberg, der trotz des schlechten Wetters zahlreichen Kindern – und Erwachsenen – das Schwimmen beigebracht hat.

Im kleinen Rohrsener Freibad ist die Saison bereits seit Mittwoch vorbei. Der Vorsitzende der Freibadfreunde Beber-Rohrsen, Wilfried Müller: „Unser Bademeister hatte einen Vertrag bis zum 31. August, und da das Wetter ohnehin nicht so doll war, haben wir uns dann gesagt: Jetzt ist Schluss.“



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt