×
DLRG-Ortsgruppe Coppenbrügge auf der Suche nach wichtigen Vorstandsmitgliedern

Schwimmausbildung ernsthaft in Gefahr

Coppenbrügge. Das Vereinssterben könnte weitergehen: Auch die DLRG-Ortsgruppe Coppenbrügge ist von der Auflösung bedroht. Trotz 500 Mitgliedern findet sich in Coppenbrügge niemand, der die vakanten Vorstandsposten des 2. Vorsitzenden und des Kassenwartes übernehmen will.

Gegründet am 21. 9. 1958 ist die DLRG-Ortsgruppe Coppenbrügge ein wichtiger Pfeiler der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung im östlichen Weserbergland. Jedes Jahr lernen hier über 50 Kinder im Rahmen von Schwimmkursen schwimmen. Viele von ihnen bleiben anschließend im Verein, um vom Schwimmanfänger ein sicherer Schwimmer zu werden. Später werden einige sogar Rettungsschwimmer und bewachen Strände und Bäder. Insgesamt sind es wöchentlich 200 Kinder und Erwachsene, die am Schwimmtraining teilnehmen und Schwimmabzeichen oder Rettungsschwimmabzeichen erwerben. Daher konnte die Ortsgruppe im Jahr 2014 stolze 100 Schwimmprüfungen im Bereich des Kinderschwimmens sowie 45 Rettungsschwimmabzeichen abnehmen.

Nun ist leider nicht gesichert, dass die DLRG-Ortsgruppe Coppenbrügge auch in Zukunft ihren Beitrag für die Sicherheit im Wasser leisten kann, wenn sich bis zu den Wahlen bei der Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2016 keine Nachfolger für den 2. Vorsitzenden und den Kassenwart gefunden haben. Nach verbandsinternen Vorgaben der DLRG ist nämlich jede Ortsgruppe dazu verpflichtet, einen Vorstand bestehend aus erstem und zweitem Vorsitzenden sowie Schatzmeister vorzuhalten. Sollte sich also niemand bereit erklären, dann droht die Auflösung und infolge dessen die Einstellung der Schwimmausbildung der DLRG-Ortsgruppe. Um dies zu verhindern, sind alle Interessierten aufgerufen, den Verein in dieser schwierigen Situation zu unterstützen und damit die Schwimmausbildung zu sichern, berichtet Kristina Mey.

In einem offenen Brief auf der Homepage des Vereins warnt auch der Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Coppenbrügge, Thomas Ende, vor der Auflösung des Vereins. Im Wortlaut heißt es: „Unsere jahrelange Arbeit ist in Gefahr! Als Vorsitzender der DLRG OG Coppenbrügge e. V. möchte ich mich mit diesem offenen Brief an Sie und Euch alle wenden. Die DLRG Coppenbrügge hat rund 500 Mitglieder, darunter sind 70 Prozent Kinder und Jugendliche. Seit Jahren arbeitet der gesamte Vorstand kontinuierlich und ehrenamtlich für die Mitglieder und konnte in den letzten Jahren sehr gute Ergebnisse erreichen. Allein die Steigerung der Mitgliederzahlen auf rund 500 Mitglieder spricht für sich. Im Frühjahr 2016 finden im Rahmen der Jahreshauptversammlung Wahlen für den Vorstand statt. Hier droht leider eine besondere Situation: Bereits sehr frühzeitig haben der 2. Vorsitzende und der Schatzmeister angekündigt, nicht mehr für ihre Ämter zur Verfügung zu stehen. Hierbei handelt es sich um einen ganz normalen Vorgang, der immer wieder vorkommt, weil sich Lebenssituationen und Interessen verändern. Leider ist es uns in diesen Fällen bisher nicht gelungen, Nachfolger für die vakanten Posten zu finden. Nach den gesetzlichen Vorgaben ist jeder Verein verpflichtet, einen Vorstand bestehend aus erstem und zweitem Vorsitzenden sowie Schatzmeister (Kassierer) vorzuhalten. Findet sich in einem Verein kein solcher Vorstand, dann droht die Handlungsunfähigkeit und infolge dessen die Auflösung. Ich selbst werde mich selbstverständlich erneut als 1. Vorsitzender zur Wahl stellen und damit sicherstellen, dass die Kontinuität gewahrt bleibt. Neben mir tun dies auch Susanne Korth und Marcel Ende im Bereich der Leitung der Ausbildung und der Einsätze sowie Birgit Grahl als Bindeglied zum Jugendvorstand und Carsten Nitschke, der im Projekt 50+ erhebliche Arbeit leistet. Bisher hat sich jedoch niemand bereit erklärt, den Posten des 2. Vorsitzenden und des Schatzmeisters übernehmen zu wollen. Weiterhin hat einer der Trainer dem Vorstand schriftlich mitgeteilt, er werde für das Sommertraining nicht zur Verfügung stehen.“ul

2 Bilder
... wenn der Vorstand des Ortsvereins komplett ist. pr



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt