×
Kampfkunstexperten beginnen mit Workshops in Apelern

Schwertkampf auf dem Sportplatz

Apelern (nah). Einen Vorgeschmack auf die erste internationale offene Meisterschaft in historischer Kampfkunst können Zuschauer seit Montag täglich in Apelern erleben. Zu Kurzlehrgängen treten Experten und auch Anfänger an. Während auf dem Sportplatz die Schwerter klirrten, wurde in der Turnhalle der Umgang mit scharfen Klingen demonstriert. Bis zum Wochenende setzen sich die Workshops fort. Das eigentliche Turnier ist für Sonnabend und Sonntag vorgesehen; am Freitagabend werden die Teilnehmer auf dem Rittergut der Familie von Hammerstein begrüßt.

Stück für Stück verkürzt sich die zusammengerollte Strandmatte. Gerade erst wurde sie auf ein hölzernes Stativ gesetzt; nun probiert ein Teilnehmer die scharfe Klinge seines Schwerts aus. Ein schneller Dreh, und die eigentlich für friedliche Faulenzen gedachte Unterlage liegt zerfleddert da. Wenigstens ein Dutzend Männer wartet geduldig auf ihren Versuch. Unterdessen korrigiert der Instruktor Haltungsfehler. Späte werden nach dem Schwert auch eine Kurzwaffe und ein Messer ausprobiert. Auf dem grünen Rasen geht es nicht minder martialisch zu. In Zweikämpfen versuchen sich die Gegner zu Boden zu drücken oder sich gegenseitig die Waffe zu entwinden. Doch zum Glück kommen hier nur Holzschwerter zum Einsatz. Manche tragen jedoch aus Sicherheitsgründen einen Fechthelm. Nur vorsorglich schauen zwei Rettungssanitäter dem Treiben zu: Normalerweise verläuft hier alles unblutig. Das soll auch noch in den kommenden Tagen so sein. Rund hundert Teilnehmer haben sich für die Kurse eintragen lassen. Gestern standen Schwert und Schild, Degen und Deutsches Langschwert auf dem Programm, heute folgen "Capo Ferro"-Degen, Schwert und Schild, Ringkampf, Deutsches Langschwert sowie am Donnerstag Ringen-Langschwert, Langes Messer und Streitaxt. Die Workshops beginnen jeweils um 10 Uhr und setzen nach einer einstündigen Mittagspause gegen 14 Uhr fort. Am Freitag beginnen bereits um 10 Uhr die Vorrunden für die Disziplinen Langschwert und Degen sowie ab 14 Uhr Langschwert, Schwert und Schild. Die öffentliche Begrüßung aller Teilnehmer erfolgt erst am Abend um 19 Uhr mit einer Feierstunde auf Gut Hammerstein. Dort wird auch für Speisen und Getränke gesorgt sein; internationale Experten zeigen auf unterhaltsame und auch spektakuläre Weise mittelalterliche Kampfkünste aus allen Teilen Europas. Ein Showkampf sowie Kämpfe der Instruktoren schließen sich an. Am Sonnabend und Sonntag werden jeweils ab 10 Uhr die Wettkämpfe fortgesetzt. Das Finale beginnt am Sonntag um 14 Uhr und endet mitder Siegerehrung gegen 15.30 Uhr. Unterdessen ist ein britischer Fernsehsender auf die Meisterschaft aufmerksam geworden: Ein Kamerateam filmte für Channel 4 und einen Historien-Kanal die Auftaktveranstaltung und dreht weitere Teile des Turniers.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt