weather-image
Evesen erlebt Vergnügen von und für Kinder / Schulleiter Thielke: Richtig runde Sache

Schuljubiläum: Famose Feier statt Riesenreden

Evesen (bus). Die Fortsetzung der Eveser Grundschulfeierlichkeiten hat sich am Freitag in erste Linie als ein großes Kinderfest präsentiert. Und zwar im besten Sinne des Wortes: Ein Riesenvergnügen von und für Kinder. 14 unterschiedliche Aktivitäten hatten die Mädchen und Jungen Hand in Hand mit den örtlichen Vereinigungen im Umfeld des nun 100 Jahre alten Schulgebäudes in Szene gesetzt. "Ich glaube, das ist eine richtig runde Sache geworden", meinte der sehr zufrieden dreinblickende Schulleiter Rolf Thielke.

0000484446.jpg

Die jüngsten Schüler steuerten Tandemskilaufen (1a) sowie eine "Murmel und Kreisel"-Aktion (1b) bei; von der 2a gab's Sinnesstationen, von der 2b Dosenwerfen. Die 3a hatte Erdnuss-Tennis und Heißer Draht, die 3b Spiele mit verbundenen Augen im Angebot. Bei der 4a ging es um einen verdrehten Handstand, bei der 4b um die Bewältigung eines Hindernisparcours. Für weitere Kurzweil sorgten Förderverein, Jugendfeuerwehren und Schützenvereine ebenso wie der VfR Evesen, der TVE Röcke, die Röcker Trachtengruppe sowie die Dorfgemeinschaft und der Spielmannszug Evesen. Ebenfalls dabei: Siedlerbund, Seniorentreff und Schulelternrat. Dessen Vorsitzender Kai Bischof wies darauf hin, dass zum Gelingen des mehrstündigen Trubels auch etliche "Nichtorganisierte" erhebliche Beiträge geleistet hätten. "Ohne die vielen freiwilligen Helfer vor und hinter den Kulissen wäre das Fest kaum zu stemmen gewesen", betonte Bischof. Speziell auf dem Verpflegungssektor habe das Vorbereitungsteam auf erfahrene Unterstützer zurückgreifen können. Wovon die vielen Hundert Gäste sich am allerfeinst bestückten Kuchenbüfett und bei den "Herren vom Grill" überzeugen konnten. Thielke vergaß nicht, das vorbildliche Engagement des gesamten Kollegiums zu erwähnen. Die Pädagogen hätten es geschickt verstanden, die Klassenaktivitäten in Richtung Geschicklichkeit, Kreativität, Basteln und Theater zu lenken, lobte der Schulleiter, dem von allen Seiten eine picobello Organisation bescheinigt wurde. Unter den Gratulanten befand sich auch eine große Zahl Prominenter. "Die sind aber alle privat hier, heute stehen keine riesigen Reden, sondern eine famose Feier auf dem Programm", stellte Thielke klar.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt