weather-image
11°
Proklamation der Stadtschützenkönige und Bürgerkönige im Vereinsheim des SSV Bad Münder

Schützenlösung: doppelter König – halbe Kette

Bad Münder (oe). Wenn es der Stadt Bad Münder auch an vielem mangelt, eines hat sie gleich doppelt. Es gibt zwei Stadtschützenkönige in diesem Jahr. Gerd Gehlen vom SSV Bad Münder und Joachim Reimann von Horrido Nienstedt teilen sich die Ehrenkette, dafür bekommt jeder für seine persönliche Erinnerung eine Königsscheibe mit auf den Weg.

270_008_4921038_lkbm_201_0111_schuetzenbrueder_2.jpg

Dieses Novum in der Geschichte des münderschen Schützenwesens resultierte aus einer missverständlichen Regelauslegung während des Schießens. Gehlen (SSV Bad Münder) schoss einige Tage vor dem offiziellen Termin, da er ansonsten verhindert gewesen wäre. Er erzielte dabei den besten Teiler (133). Dieses wurde vom Schützenverein SV 07, der mit dem SSV gemeinsam das Stadtkönigsschießen organisierte, später beanstandet und für ungültig erklärt. Nach einer klärenden Aussprache unter Mitwirkung des Kreisverbandes einigte man sich auf die Regelung mit zwei Königen.

Vor wenigen Tagen erfolgte die feierliche Proklamation im Schützenhaus des SSV Bad Münder. Ein nahezu salomonisches Urteil fällte dabei Ulrich Watermann, der als Nachfolger des ehemaligen Landtagsabgeordneten und Kettenstifters Wolfgang Schulze Verantwortung übernahm und bestimmte, dass zunächst Gehlen die Kette für ein halbes Jahr in Besitz nimmt, danach Joachim Reimann. Das Alphabet bestimmte dabei die Reihenfolge. Auf der Plakette werden aber beide Namen eingraviert.

Die Vorsitzenden beider ausrichtenden Vereine, Lothar Jaschinski (SSV) und Peter Przykopanski (SV 07) reichten sich mehrmals am Abend die Hände und erklärten auch auf Nachfrage dieser Zeitung, dass alle Differenzen ausgeräumt wären und beide Vereine nun den Blick nach vorn richten und das Schützenwesen in Bad Münder wieder gemeinsam vorantreiben wollen.

Wer genau hinschaute, konnte aber nicht übersehen, dass es zwischen Gehlen und Przykopanski bei der Überreichung der Ehrenscheibe nicht zum sonst üblichen Händedruck kam. Ebenso auffällig: Vom SV 07 war außer dem Vorsitzenden kein weiteres Mitglied anwesend.

Dennoch verlief der Abend sichtlich harmonisch, nach einem gemeinsamen Essen erfolgte die Siegerehrung durch den stellvertretenden Bürgermeister Hans-Ulrich Siegmund. Neben den beiden Stadtkönigen gab es natürlich auch noch viele andere Schützenschwestern und Schützenbrüder, die sich über einen Pokal oder einen Titel freuen durften.

Stadtkönigin Birgit Schomburg (SV Eimbeckhausen), Stadtjugendkönig Felix Konopka (SSV Bad Münder), Bürgerkönig Axel Garske und Stadtbürgerkönigin Regina Fricke gehören zum erlauchten Kreis der besten Schützen in der Stadt.

Die Ehrenscheibe ging an Andreas Behrendt, den von den örtlichen Geldinstituten gestifteten Pokal für das Luftpistolenschießen gewann Tatjana Pipial (SSV Bad Münder). Gleich alle drei erste Plätze beim Lichtpunktschießen wurden vom SC Egestorf geholt. Aurel Scholz siegte vor Jana Müller und Leona Hobein, die gemeinsam den zweiten Platz belegten.

Auch der Wanderpokal für den besten Teiler ging nach Egestorf – Heinz-Hermann Westphal schoss einen überragenden 4,7er-Teiler.

Das Mannschaftsschießen gewann der DBV Break Bad Münder, der Wanderpokal der Bürgermeister ging an Detlef Olejniczak, Flegessen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt