weather-image
VfL Stadthagen im Söhrer Hexenkessel

Schützenhilfe erbeten

Handball (mic). Nach dem 25:23-Derbytriumphüber den VfL Bad Nenndorf verschaffte sich der VfL Stadthagen im Abstiegskampf der Landesliga Luft und kann beim SV Söhre beruhigter antreten.

"Wir sind noch nicht durch und dürfen uns nicht in trügerischer Sicherheit finden", warnt VfL-Trainer Werner Eyßer. In der Steinberg-Sporthalle in Diekholzen erwartet die Stadthäger ein echter Hexenkessel. "Vor heimischer Kulisse ist Söhre nur ganz, ganz schwer zu bezwingen! Daher müssen wir clever gegen die rustikale SV-Deckung agieren und den Wirkungskreis des Ex-Profis Sebastian Froböse einschrän- ken", warnt Eyßer. Zudem verfügen die Hausherren mit Daniel Hoppe über einen weiteren brandgefährlichen Angreifer. Im Kasten ist Fabian Besser ein Meister seines Fachs. Allerdings fehlt Henrik Froböse mit einer Sperre. "Meine Mannschaft hat zuletzt überzeugt und wird auch in Söhre entsprechend motiviert zur Sache gehen", meint Eyßer optimistisch. Die Stadthäger werden in der siegreichen Formation der Vorwoche auflaufen und müssen lediglich auf Heiko Wilkening (Blinddarmoperation) verzichten. Vielleicht kann der VfL ohne Nervenkitzel bereits am Samstag den Klassenerhalt feiern. Im Abstiegsduell zwischen dem VfL Bad Nenndorf und dem Tabellenvorletzten HF Aerzen hofft die Eyßer-Sieben auf Schützenhilfe. Anwurf: Sonntag, 17.00 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt