weather-image

Schützen: Sport nicht in Nähe von Attentätern rücken

BAD MÜNDER. Deutliche Worte in Sachen Amokläufe und Anschläge: „Es wäre fatal, die Ereignisse mit dem Vereinsleben der Schützenvereine zu vergleichen“, sagte Hans-Jürgen Maschke, Ex-Vorsitzender de SV Bakede, in seiner Festansprache beim 16. Stadtschützentag. Soll heißen: Wer mit einer Waffe umgeht, ist noch lange nicht kriminell.

270_0900_7823_fowi16_Sportschuetzen_1306.jpg

Autor:

Gert Mensing

Das unterstrich auch Bürgermeister Hartmut Büttner: „Die Schützen in unserer Stadt handeln verantwortungsvoll“, sagte er am Wochenende beim Festakt im Martin-Schmidt-Saal, zu dem zahlreiche Offizielle sowie Vertreter der neun Vereine im Stadtgebiet gekommen waren.

Die Ausrichter-Rolle hatten diesmal der SV Bakede und der SC Egestorf übernommen. Während der SCE-Vorsitzende Michael Schepke durch das Programm führte, erinnerte Maschke auch an die gelungene Umstrukturierung nach der Auflösung des SV Horrido Nienstedt: Es sei gelungen, die Aktiven im Nachbarverein in Eimbeckhausen anzusiedeln.

Bakedes Ortsbürgermeister Rolf Wittich erinnerte angesichts des Aussterbens zahlreichen gastronomischer Betriebe an die steigende Bedeutung der Schützen-Infrastruktur: „Die Schützenhäuser werden immer mehr zum wichtigen Bestandteil des Dorfgemeinschaftslebens“, sagt Wittich in seiner Ansprache.

Traditionell wird während der Feierstunde aus jedem Verein ein Mitglied für besondere Verdienste rund um das Schützenwesen geehrt. Diesmal bekamen Heidrun Kölle (SV 07), Gerd Gehlen (SSV), Beate Netter (Bakede), Lothar Krause (Egestorf), Kirstin Hauk (Eimbeckhausen), Astrid Winterfeld (Hachmühlen), Klaus Fiedler (Hamelspringe), Klaus Krüger (Klein Süntel) und Heiko Wente (Nettelrede) Urkunde und Anstecknadel.

Mit einem Schützen-Sketch sorgten die Egestorfer Birgit Rimkus und Rainer Galk von der „Matjes und Musik“-Gruppe für Unterhaltung. Die musikalische Begleitung des Festaktes übernahm der Feuerwehr-Musikzug Bad Münder unter der Leitung von Andreas Hellmann. Mit dem Niedersachsen-Lied und den Ausmarsch der Fahnenträger und Majestäten endete der festliche Auftakt, bei dem auch an die sportlichen Erfolge der Vereine erinnert wurde: sieben Landesmeister-Titel, dazu noch zahlreiche weitere Medaillenplätze auf Landesebene.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt