weather-image

Schüler erfindet Zahnbürste fürs Weltall

Moskau. Eine Zahnbürste für Raumfahrer hat ein russischer Schüler erfunden. „Die Kosmonauten brauchen kein teures Wasser mehr zum Zähneputzen“, sagte der Siebtklässler Dmitri Resnikow nach Angaben der Agentur Interfax. Das Gerät, das wie eine herkömmliche Zahnbüste aussieht, funktioniert allein über Luftdruck. Drei Knöpfe sind notwendig: Ein Druck auf den ersten verteilt Zahnpasta zwischen den Borsten. Mit dem zweiten wird Luft aus einem Kompressor geblasen – so kann die Zahnpasta nicht antrocknen. Der dritte Knopf schließlich ist dafür da, die Bürste zu reinigen und die übrige Zahnpasta in einen kleinen Abfallcontainer zu saugen. Entwickelt hat der Schüler, der Mitglied der Gesellschaft junger Wissenschaftler ist, die All-Bürste gemeinsam mit der Staatlichen medizinisch-zahnärztlichen Universität in Moskau.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt