weather-image
27°
Erste Exemplare gestern überreicht / 16- bis 18-Jährige setzen sich mit Einrichtung am Deisterhang auseinander

Schüler entwickeln Flyer fürs mündersche Hospiz

Bad Münder (jhr). Die Wahl fiel schnell, und sie fiel den Schülern der Klasse 11c der Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln nicht schwer: Im Kurs Informationsverarbeitung sollte ein Flyer für eine Einrichtung des sozialen Bereichs erstellt werden – nach kurzer Vorstellung einzelner Projekte verständigten sich die Teilnehmer auf das Hospiz Bad Münder. Gestern überreichte eine Delegation Einrichtungsleiterin Agnes Schulze Althoff die ersten Exemplare der druckfrischen Infoblätter.

Schülerinnen der Elisabeth-Selbert-Schule stellen Agnes Schulze

Daniel Siever, Sina Pohl und Lena-Marie Keil hatten sich zuvor am Deisterhang über die Einrichtung informiert, ihren Mitschülern dann ihre Eindrücke vermittelt. In Gruppenarbeit entstanden fünf verschiedene Flyer-Varianten, aus denen Schulze Althoff mit ihren Kollegen schließlich auswählen konnte. Für Texte, Bilder und Layout zeichneten die Schüler verantwortlich, und die Gruppe mit Sina Bruns, Franziska Hartmann und Daniel Siever traf den Nerv der Einrichtungsleitung – sehr zur Freude von Lehrerin Catrin Link-Hofmeyer.

Vor Ort stellte Schulze Althoff den Schülerinnen gestern vor, was sie im Flyer bereits beschrieben haben: das Hospiz als „Haus des Lebens“. „Ich bin völlig begeistert, dass sich so junge Leute so intensiv mit der Einrichtung auseinandergesetzt haben“, dankte sie für das Engagement. Die ersten Flyer sollen bereits morgen beim „Frühling Bad Münder“ verteilt werden, kündigte die Leiterin an.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare