weather-image
14°

Schüler aus Eimbeckhausen erleben Natur im Klassenzimmer

EIMBECKHAUSEN. Begegnungen mit der Natur werden für Kinder in der heutigen Zeit immer wichtiger. An der Grundschule Eimbeckhausen wird darauf in jüngster Zeit verstärkt reagiert – und für echte Naturerlebnisse müssen die Grundschulkinder nicht zwangsläufig weit laufen.

Die von den Schülern vorgestellten Honigbienen sollen im Naturgarten der Grundschule ihre Heimat finden. Fotos: Mensing

Autor

Gert Mensing Reporter

Auch auf dem Schulgelände hat sich in den vergangenen Monaten ein kleines Biotop entwickelt, das jetzt bei Projekttagen an der Schule im Mittelpunkt stand.

Zum Ende der Projekttage präsentierten die Schülergruppen ihre Ergebnisse in den Klassenräumen und stellten dabei ihren Mitschülern vor, womit sie sich beschäftigt hatten. „Wir wollen vor allem auf Nachhaltigkeit setzen“, zeigte sich Schulleiterin Diana Rosenthal stolz auf die erfolgreiche Aktion. Sehr schnell hätten sich die Kinder in die Lernprogramme vertieft und seien auch in ihrer Freizeit mit viel Eifer bei der Sache. Den Höhepunkt bildete zuletzt die Fertigstellung der Naturwiese direkt am Schulgebäude. Dort waren unter anderem eine Obstwiese mit zahlreichen seltenen Apfelsorten, Bienen- und Insektenhäuser und eine Benjeshecke eingerichtet worden. Auch den Teich an der Schule nahmen sich ehrenamtliche Helfer, Schüler, Eltern und Lehrer vor und verwandelten ihn in ein herrliches Biotop. „Die Kinder haben bereits einige für sie neue Tierarten dort entdeckt“, freut sich die Schulleiterin. Auch in den Pausen werde das Gelände gerne genutzt.

Leider, so Rosenthal, werde der Naturgarten aber auch von ungebetenen Gästen besucht, die oft Unrat dort hinterlassen. Dadurch haben sich die Schüler aber nicht entmutigen lassen. „Jetzt fehlt nur noch der grüne Klassenraum“, blickt Rosenthal voraus. Dazu sind die Planungen bereits abgeschlossen und alle Genehmigungen eingeholt. Auf der grünen Wiese soll ein richtiges Klassenzimmer entstehen, in dem bei gutem Wetter auch unterrichtet werden kann.

2 Bilder

Vielleicht noch in diesem Schuljahr, spätestens jedoch nach den Sommerferien könnten dann einige Unterrichtsstunden in der freien Natur, mitten zwischen Obstwiese, Benjeshecke und Teichbiotop stattfinden.

Die jetzt vorgestellten Ergebnisse der Grundschul-Projekttage sollen noch von einer Jury bewertet und die besten Arbeiten dann noch vor den Sommerferien prämiert werden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt